13.04.2019

Wenn man mit den Freunden zur Bodenbearbeitung verabredet ist und morgens sieht, daß es nachts geschneit hat – wenn auch nur 1-2 cm – dann ist das blöd.
Man darf sich daher erstmal mit Kram im Haus beschäftigen und hoffen, das taut weg und hinterlässt dabei nicht allzu viel stehende Nässe.
Am Nachmittag wurde es dann doch gewagt und in zwei(?) Stunden waren die Senke, der Holzplatz und die Streuobstwiese platt. Die Buckelpiste ist nur noch Erinnerung und das macht mich sehr sehr froh. Ich möchte jetzt übrigens auch einen Traktor. Wozu habe ich seit 35 Jahren den Führerschein Klasse T?
Als wir fertig waren, gab es Bier und Suppe. Danach ging es weiter zu den Pferden und wir machten die Runde bei den Nachbarn, um anzukündigen, daß es morgen auf den Sonntag noch mal laut wird. Das ist aber kein Problem.
Dann widmete ich mich der Wäsche und putzte das ausgeräumte Büro. Vorübergehend wird das Gästezimmer.
Ganz zuletzt kochte ich Suppe für morgen. Nebenher hatte ich fast den ganzen Tag geheizt als wäre es Februar und der scharfe Ostwind war erbärmlich kalt.

Übrigens, weil wir heute darüber sprachen: Wer das Auto immer nur so weit reparieren läßt, wie es nötig ist, weil es auch vor Altersschwäche urplötzlich versterben könnte, ist ganz doll selbst schuld, wenn sich mitten auf der Autobahn der Keilriemen verabschiedet.

Auch das noch:

  • 18 Altes Westberlin18 Altes Westberlin Meinen Arzttermin in C-Burg konnte ich mit dem Grafen zusammen zu einer kurzen Stippvisite in das Herz des alten Westberlin, das KaDeWe […]
  • 13.07. 202113.07. 2021 Ein heißer und produktiver Tag. Morgens in Ruhe auf der Terrasse gefrühstückt. Dann hing ich Wäsche auf und pflückte bei den Nachbarn […]
  • Doch doch!Doch doch! Hier gibt es auch noch Handarbeiten! Die Entscheidung lauten aber meistens: Knibbeln oder fotografieren. Das ist die aktuelle Produktion, […]
  • Dream on, BabyDream on, Baby Das war heute morgen nicht von schlechten Eltern. Ich wache um halb fünf auf. HeMan schauft friedlich neben mir, auf der Seite liegend wie […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.