13.04.2019

Wenn man mit den Freunden zur Bodenbearbeitung verabredet ist und morgens sieht, daß es nachts geschneit hat – wenn auch nur 1-2 cm – dann ist das blöd.
Man darf sich daher erstmal mit Kram im Haus beschäftigen und hoffen, das taut weg und hinterlässt dabei nicht allzu viel stehende Nässe.
Am Nachmittag wurde es dann doch gewagt und in zwei(?) Stunden waren die Senke, der Holzplatz und die Streuobstwiese platt. Die Buckelpiste ist nur noch Erinnerung und das macht mich sehr sehr froh. Ich möchte jetzt übrigens auch einen Traktor. Wozu habe ich seit 35 Jahren den Führerschein Klasse T?
Als wir fertig waren, gab es Bier und Suppe. Danach ging es weiter zu den Pferden und wir machten die Runde bei den Nachbarn, um anzukündigen, daß es morgen auf den Sonntag noch mal laut wird. Das ist aber kein Problem.
Dann widmete ich mich der Wäsche und putzte das ausgeräumte Büro. Vorübergehend wird das Gästezimmer.
Ganz zuletzt kochte ich Suppe für morgen. Nebenher hatte ich fast den ganzen Tag geheizt als wäre es Februar und der scharfe Ostwind war erbärmlich kalt.

Übrigens, weil wir heute darüber sprachen: Wer das Auto immer nur so weit reparieren läßt, wie es nötig ist, weil es auch vor Altersschwäche urplötzlich versterben könnte, ist ganz doll selbst schuld, wenn sich mitten auf der Autobahn der Keilriemen verabschiedet.

Auch das noch:

  • Mühselig ernährt sich das EichhörnchenMühselig ernährt sich das Eichhörnchen Arbeit Am Samstag Abend war ich platt wie eine Flunder, das war eine dicke Woche. Zwei Tage "da war noch Arbeit übrig" in Kreuzberg, […]
  • Tagebuchbloggen – 25. September 2013Tagebuchbloggen – 25. September 2013 Einer der Tage, an denen ich beim Me Made Mittwoch ein Kleid vorstelle. Der Artikel ist schon halbfertig, das ging schnell. Irgendwie […]
  • 21.03.201921.03.2019 Ein Feuer gemacht, weil es schon wieder einen Riesenhaufen Äste gab. (Ich liebe Feuerchen!) Gras auf die zugeschippte Grube gesät. Weiße […]
  • 24.9. 1024.9. 10 Am Morgen kam der Regen. Die Weinbauern holten die Körbe wieder aus den Reihen, die sie vorsorglich hingestellt hatten. Nun hatten […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.