13.01. 2022

Grau, windig und relativ warm.
Der Tag begann langsam, die letzten zwei Tage waren anstrengend.
Beim Bauern kauften wir endlich das Roastbeef, das der Herr Spontiv schon vor 3 Jahren geordert hatte. Dazu nahmen wir noch Steaks, Rouladen und Gulasch. Die kommen mit, wenn wir demnächst in Richtung Dresden fahren.
Nebenher schauten wir den jungen Bullen beim Rangeln ums Futter zu.
Dann fuhren wir nach Greifswald in die Metro. Hui, ist der Laden leer. Nebensaison an der Ostsee und Omikron wie ein Tsunami am Horizont.
Wir packten sehr viel Klopapier ein und diverse Säcke gefrorene Dinge. Mit einem Seufzen fuhren wir an der Kühltruhe mit dem Lammfleisch vorbei. Wir hatten dem Nachbarn, der im Herbst gestorben ist, immer welches mitgebracht.
Als wir zurück kamen, erledigte ich die Dinge, die ich heute eigentlich machen wollte: Küche putzen, Knochenbrühe kochen, Öfen heizen inklusive Gästewohnung, die morgen wieder belegt wird.
Danach packte ich zumindest die Hälfte des Einkaufs aus und machte Toast Hawaii. Danach war uns schon seit Tagen.

Auch das noch:

  • too muchtoo much sljivovica. aua. mein kopp.
  • 23.09. 202023.09. 2020 Nüsse gesammelt, Wäsche gewaschen, gemotorsenst und FEUER gemacht. Mehr als 6 Stunden lang Zeugs verbrannt, sogar das Relikt vom […]
  • UÄRGS!UÄRGS! Da habe ich grade eben in einem akuten Süß-Anfall nach dem Nutella-Glas gegriffen, das immer fürs Kind und HeMan bereit […]
  • Ein bissel Schwund ist immerEin bissel Schwund ist immer Aber letzte Woche habe ich gleich fünf Blogs aus meinem Feedreader gekippt, weil da einfach nix mehr nachkam. Und das ohne […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.