11.10. 2021

Montag. Ich habe bis auf eine Unterbrechung am frühen Nachmittag, als kurz Besuch kam, den ganzen Tag geputzt.
Abends sah ich mir Un Flic von Melville auf Arte an. Ich liebe seine Filme. Un Flic, Le Samourai und Cercle Rouge habe ich bestimmt alle gut zehnmal gesehen.
Jetzt, nach länger Filmabstinenz, sehe ich noch einmal viel mehr Details. Farben, perfekte Sets, choreografierte Szenen, hinreißende Totalen in Stadtlandschaften mit Bauten der Moderne. Die Sekunde, in der auf der das Licht auf dem Boulevard angeschaltet wird und ein impressionistisches Gemälde entsteht.
Kein Film, bei dem man mal aufs Smartphone schaut.

Auch das noch:

  • 01.04.201901.04.2019 Ein produktiver Tag trotz Ausschlafens, weil erst 2:30 Uhr im Bett. Es war knallig sonnig und kalt. Das Auto abgeladen. Den Saal gefegt. […]
  • 07.12. 202007.12. 2020 Grau aber relativ warm. Ich prüfte endlich den Kaufvertrag für das Sommerhäuschen, der schon seit einer Woche bei mir liegt. Wir holten […]
  • 11.02. 202111.02. 2021 Sonnenschein und etwas Schneegekrümel. Holz gehackt. Beim Spaziergang zum Fluß einen Silberreiher gesehen. Berlin-Drama-Videokonferenz […]
  • 11.04.201911.04.2019 Ein Berlin-Tag, der aus Putzen und Räumen bestand. Es wanderten einige bereits gepackte Kisten von der Bodentreppe in den […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.