10.08. 2021

Immer noch wolkig, aber verhalten warm und ab und zu kam die Sonne durch.
Zuerst strich ich die Terrassenmöbel, die aus dem Hause Spontiv stammen, mit Teaköl. Der Graf startete den Rasenmäher und ich holte schnell Benzin und Grundnahrungsmittel (Kaffee und Chips). Außerdem konnte ich Primasprit kaufen, um noch etwas Brombeerlikör anzusetzen.
Dann nahm ich die Motorsense und lärmte rum. Zwischendurch machte ich eine Pause, tankte Mensch und Maschine nach und dann ging es weiter. Irgendwann fielen mir die dunklen Wolken auf und es schien zu tröpfeln. Den Donner hatte ich garnicht gehört. Dann mußte ich mächtig rennen, denn es stand auch noch ein Korb mit trockener Wäsche auf der Terrasse.
Wir beendeten die Arbeit für diesen Tag, es war fast sechs Uhr und alles war naß. Sonst hätte ich noch weiter gemacht. Ich ging duschen und machte für uns einen Aperol Spritz. Der Graf hinkte etwas. Er hat sich vor zwei Wochen beim Tanzen mit dem Enkelkind irgendwas unter der Ferse zugezogen, das furchtbar weh tut.
Ich kochte und wir erholten uns. Morgen wird der Rasen zu Ende gemacht. Freitag ist dann noch ein Beet dran und dann können wir den Park wieder einigermaßen vorzeigen.

Auch das noch:

  • 23.05. 202223.05. 2022 Warm und sehr trockener Wind. Der Graf war unterwegs. Ich wusch sehr viel Wäsche und sammelte das gemähte Gras zusammen. Von Enkelkind […]
  • A Single ManA Single Man Da ich am Abend der Preview in der Astor-Lounge verhindert war, schreibt Gastautorin Anna Brahms über das […]
  • 27.11. 202027.11. 2020 Müde. Ein Nebeltag, der so feucht war, daß es von den Bäumen tropfte und die Katzenfellchen an den Spitzen feucht waren. Ich harkte Laub […]
  • 02.11. 201902.11. 2019 Ein Tag, der zunehmend wärmer wurde, bei immer mal Regen. Vormittags noch mal geräumt und Topinambur aus einem Beet gezogen. Wenn ich […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.