09.01. 2022

Noch ein ruhiger Tag. Morgens schien sogar die Sonne. Eine längere Abwesenheit von hier haben wir noch einmal verschoben. Sie braucht mehr Vorbereitung und die Rückkunft war zu knapp terminiert. Wenn das Haus vier Tage kalt liegt, das ausgerechnet die Frostnächte sind und eine Nacht und ein Morgen Zeit sind, hier wieder hochzuheizen, weil Gäste kommen, ist das etwas unglücklich. (Mit Personal war das früher alles besser.)
Noch mal kurz Bürokratie erledigt. Holz geholt.
Besuch vom Vater der Nachbarin bekommen. Er brachte Schwarzwälder Kirschtorte, die Muttern selbst gemacht hat. Sehr, sehr lecker.
Den Grafen bepuschelt. Nudeln mit Ketchup gemacht. Gestrickt. Viel geheizt.
Über eine teure und sündige Anschaffung nachgedacht.
Jetzt Bett.

Auch das noch:

  • Im Jahre 20 der deutschen EinheitIm Jahre 20 der deutschen Einheit Das hiesige Schlaraffenlatein erfreut sich erstaunlicher Vokabeln. Ein besonders beliebtes Wort ist "Fördermittel", gern auch in […]
  • Lesen Sie dieses InterviewLesen Sie dieses Interview ZEITmagazin: Sie hatten Privilegien. Yáñez: Ich war der Enkel des Chefs. Honeckers Enkel im Zeit-Magazin. Da kann ich von […]
  • 20.05. 202120.05. 2021 Der letzte warme Tag, bevor es zu Pfingsten kalt wird. (Für spätere Jahre: Warm heißt dieses Jahr 17 Grad.) Vormittags räumte und putzte […]
  • 12.09. 201912.09. 2019 Chips und Kabanos gefrühstückt. Dramameeting überstanden. Puh! Olivenöl, Wein und Mandel-Seife beim Weinhändler gekauft. Frau Fragmente […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.