09.10. 2020

Es ist im Moment alles ein bisschen viel. So viel, daß ich garnicht zum Kranksein komme.
Für mich heute: Die Ostwohnung geputzt, die Baustelle geputzt, auf dem Wäscheplatz über Nüsse gestolpert. Noch mal einen Eimer aufgesammelt. (War heute Nacht windig.)
Der Graf hat Elektroinstallationen wieder vorschriftsmäßig befestigt, noch mal ein tropfendes Eckventil, das vorher dicht war (wir haben hier sehr starke Wasserdruckschwankungen), neu eingeschraubt und die Werkzeuge weggebracht.
Zusammen haben wir dann noch 6 Ster Holz in den Schuppen gebracht.
So, bis auf Kleinigkeiten wie den Flur wischen, die Küche aufräumen, den Ofen füttern, Blumen in eine Vase stellen und ein Huhn braten, werde ich am Wochenende nichts tun.

Auch das noch:

  • Vitamin NVitamin N Heute öffne ich eine geschäftliche Mail und mir springt der Satz mir geht es nicht ums Geld, ich will Nähe in die Augen. Panik. Das […]
  • WMDEDGT Januar 2017WMDEDGT Januar 2017 Frau Brüllen fragt wieder, was wir den ganzen Tag gemacht haben. Heute bin ich sehr spät aufgestanden. Da ich traditionell bis zum 6. […]
  • Tickticktick -die spinnen, die SchwabenTickticktick -die spinnen, die Schwaben Wollte doch neulich einer über Immobilienscout für eine Dachwohnung in der Greifswalder Str. eine - lassen Sie mich Rechnen - […]
  • 13. Ein Buch, bei dem du nur lachen kannst13. Ein Buch, bei dem du nur lachen kannst Also nur lachen... Die Scheibenwelt-Romane von Terry Pratchett, die haben es mir schon angetan. Da sitze ich wieder und wieder mit fetten […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

2 Gedanken zu „09.10. 2020

    • Wir wollen dieses jahr den Bauernrhythmus haben: Im Winter wird nichts getan. Da müssen wirein bisschen vorarbeiten.

Kommentare sind geschlossen.