08.10. 2020

Es ist vollbracht. Heute gegen 22 Uhr standen dann auch Badewanne und Küche wieder an Ort und Stelle, alles war dicht, funktionierte und die Löcher in den Wänden waren geschlossen. Morgen muß der Graf noch einen Lichtschalter und eine Steckdose, die der Gipskartonabräumung im Flur zum Opfer fielen, an Ort und Stelle bringen und die zum Lüften hochgenommenen Dielen wieder auflegen und ich muß putzen.
Das waren gut zwei Wochen ärgerlichste Arbeit, die nicht hätte sein müssen, wären die Wasserleitungen nicht so absurd verbaut gewesen.
Zwischendurch waren wir noch einkaufen, bei der Post und Bargeld holen.
Das Wochenende, das kalt und regnerisch sein soll, werde ich am Ofen verbringen. Das muß ich auch, ich habe mich scheinbar erkältet. Was mein innerer Hypochonder sagt, gebe ich mal nicht wieder. Der feiert Parties, obwohl ich ihm immer sage, daß es ja wohl völlig absurd ist, sich mit der Seuche anzustecken, wenn man niemandem begegnet.
Gnarf.

Auch das noch:

  • 13.07. 202013.07. 2020 Nachdem der Berlin-Drama-Streß (erst einmal) vorbei war, ging es jetzt richtig los, die Ostwohnung soll Gästewohnung werden. Am Vormittag […]
  • SchwierigSchwierig Wenn ich in meiner allernächsten Nähe nichts darüber erzähle wie es mir beruflich geht und was mir aktuell so […]
  • 18 – Die Ruhe nach dem Sturm18 – Die Ruhe nach dem Sturm Mit zwei Tagen Abstand sagten der Graf und auch ich: Ok., wenn wir etwas besser organisiert wären, hätten wir den Ämterkrieg wohl ohne so […]
  • 12.04. 202012.04. 2020 Ein richtiger Ostersonntag, wir haben den lieben Gott einen guten Mann sein lassen. Weil es so schön warm war, hat der Graf die Dresdner […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

2 Gedanken zu „08.10. 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.