09.07. 2020

Puh.
Bei beginnendem Regen Gras geharkt, feucht geworden. Berlin-Drama-Telefonat im Strandkorb im Park, richtig nass geworden.
Nach Berlin gefahren Regen, Regen, Regen. Zwischendurch irgendwo an der Müritz eine Motorsense gekauft.
(Neue Variante in Gottes Kleinanzeigen-Zoo: Verkäufer wird vom Grafen etwas runtergehandelt, weil ein Zubehörteil fehlt. Aber wir werden handelseinig. Mir scheint der Verkäufer darob etwas angepickt. Am Abend sehe ich die Nachricht, dass er das Teil 50% billiger gemacht und danach das Angebot rausgenommen hat. Was ist die Botschaft? „Ätsch! Nicht gut genug verhandelt!“ oder was? Jedenfalls irgendwas mit hinterherpinkeln. Komische Leute.)
Im Baumarkt wichtige Dinge für den Grafen in den Wagen gelegt. – es gibt im Norden keinen Hornbach.
In Berlin ein paar Kleinigkeiten verpackt. Zurück gefahren. Erst Vollsperrung Autobahn an der Petersdorfer Brücke, über die Dörfer in Dunkelheit und Regen. Dann noch mal durchs Trebeltal, um die Feldwege zur Umfahrung der gesperrten Zufahrtsstraße zum Dorf zu vermeiden, denn die könnten sehr nass sein.
Auf einem Plattenweg zwischen den Feldern hoppelten zwei Rehkitze ewig vor uns her und fanden, obwohl wir anhielten, den Weg zu Mama nicht, die längst ins Gebüsch abgetaucht war.
(Am Montag: Mama Dachs mit zwei Jungen, junge Füchse und eine große Rotte Wildschweine mit jeder Menge kleiner Ferkelei.)
Im Norden ist immer noch Dämmerung zu sehen, obwohl Mitternacht lange vorbei ist.

Auch das noch:

  • 11.07. 202011.07. 2020 Endlich wieder regenfrei und etwas wärmer. Im Hintergrund läuft Korrespondenz zum Berlin-Drama, was den Grafen nachhaltig blockiert, […]
  • 24.09. 201924.09. 2019 Ein bewölkter, aber immer noch angenehmer Tag. Am frühen Morgen noch ein Paniktraum aus dem Themenfeld Verantwortungsträume. Ich hatte […]
  • Sonntagsmäander vom Sofa gesendetSonntagsmäander vom Sofa gesendet Am Freitag beschlossen der Graf und ich, dass wir diesmal ein paar sehr faule Tage in Berlin brauchen. Der Abstand zwischen unseren […]
  • Charlotte ICharlotte I Sie wurde 1920 in sehr einfachen Verhältnissen in Lichtentanne unweit von Zwickau, auf dem Vorwerk Tannhof (einem alten Rittergut) […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.