09.02. 2021

Es war nicht so kalt wie befürchtet. Minus drei oder vier Grad am Tag, morgens minus sieben. Es war zwar nicht sonnig, aber der Schnee reflektierte das Licht. Es war hell im Haus.
Morgens war ich Katzenmuddi extrem. Der Schnee war an der hinteren Fassade bis ans Haus unter den Dachüberhang gefallen. Das war aber der einige schneefreie Platz der Katzen. Also fegte ich die Katzenplätze wieder frei. Man nahm das gnädig zur Kenntnis.
Dann machten der Graf und ich einen Vorhang für die Ostwohnung, der den offenen Durchgang zum Schlafzimmer abtrennen sollte. Der Mann hatte wieder eine spezielle Aufhängung gemacht, damit der Vorhang dicht abschließt. Der Stoff ist erst einmal versuchshalber zusammengetackert, aber er erfüllt seinen Zweck. Der Ofen schafft es bei der Kälte sonst nicht und die Wärme zieht an Stellen im Flur, wo sie nichts bringt.
Nachmittags schippten wir Schnee und ich hackte etwas Holz.
Danach fuhren wir eine Runde mit dem Auto, die Batterie aufladen, weil wir morgen unterwegs sein werden. Aus dem Rückweg kauften wir ein. Man sollte nicht hungrig einkaufen gehen.

Auch das noch:

  • 30.04.201930.04.2019 Da war ein Karmaknoten. Der Lauf der Zeit rückte am Tag mehrere Male an und beschleunigte sich. Morgens wäre uns fast der Wasseranschluss […]
  • Und dann waren es dreiUnd dann waren es drei nein, eigentlich vier, die sich meiner annahmen. Mal in meinen Kartoffelkeller hinabstiegen, hineinleuchteten und sagten: "Puh! Das sieht […]
  • 30 – Schön!30 – Schön! Die Organisation des Dienstag-Resttages steht nun auch. Erst der Verwaltungsakt in Zehlendorf, zu spätaufsteherfreundlichen Zeiten, dann […]
  • Vigil 85Vigil 85 Da ich gerade bei Mimimi auf hohem Niveau bin. Ich vertrage seit ein paar Jahren Sonne und Hitze immer schlechter. Was heißt, ich igele […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Ein Gedanke zu „09.02. 2021

Kommentare sind geschlossen.