08.04.2019

Nach dem sonnigen, warmen und entspannten Sonntag folgte ein klassischer Montag.
Es heißt, man soll den Tag nicht vor dem Abend loben. Nach Abspeichern des letzten Blogpost am Sonntag Abend stand ich noch mal aus dem Bett auf, bückte mich bei einer nebensächlichen Handlung leicht nach vorn und im Rücken gab es einen schrillen Schmerz.
Ich verbrachte die Nacht jammernd im Bett und den Tag mit steifem Rücken im Sessel auf dem Schafsfell.
Wir hatten ohnehin viel Bürokratie zu erledigen und der Wind draußen war eiskalt, auch wenn die Sonne schien.
Gegen Abend war auch meinem inneren Hypochonder klar, daß es sich lediglich um einen Hexenschuss gehandelt hatte. Ich kannte den nur unter Beteiligung des Ischiasnervs, das der auch über dem Becken sitzen kann, war diesem Körper neu.
Und so schlief ich gestern Abend ein und die Nacht machte es wieder einigermaßen heile.
An Holz holen (es wartet noch ein Viertel Schuppen auf uns), ist aber in den nächsten Tagen nicht zu denken.

Auch das noch:

  • 23.04.201923.04.2019 Wieder vor allem ein Planungs- und Besprechungstag. Die Sonne schien blaustichig wie vor einem Gewitter, es stürmte, eine Menge Erde von […]
  • Sonntagsmäander mit RegenfensternSonntagsmäander mit Regenfenstern Dieser Sonntag fand vorwiegend im Bett statt. Also nicht ganz. Zuerst fand das um zwei Wochen verschobene Geburtstagsfrühstück mit Kind […]
  • Oh nee!Oh nee! Nachdem ich gestern brav um den Schlachtensee gehechelt bin - das einzig störende war der durchdringend kalte Wind - hab ich heute […]
  • 11.03.201911.03.2019 Ein Tag in Dresden, der sich wie Weihnachten anfühlte. Kalter Wind, Graupelschauer, drin im Warmen sitzen, viel essen und Geschenke. Der […]

3 Gedanken zu „08.04.2019

Kommentare sind geschlossen.