09.04.2019

Der Hexenschuss verschwand beruhigenderweise im Laufe des Tages. Ich hatte Gott sei dank noch Ibuprofen von den Halsschmerzen aus der Hölle da und so kam ich garnicht auf die Idee, in der Schutzstarre rumzuhocken, aus Angst, daß es gleich wieder weh tut.
Ich bewunderte heute den Grafen, der mit der Motorsäge hantierte. Um die Mittagszeit mähte ich den Rasen an der Terrasse und danach sammelte ich Holz aus der Senke, denn da wird am Wochenende die Oberfläche bearbeitet.
Am frühen Nachmittag ruhte ich mich etwas aus. Nochmal rausgehen wollte ich nicht. Deshalb ging es mit Büroarbeit bis in den Abend weiter.

Auch das noch:

  • 29.12. 201929.12. 2019 Ein kalter Tag. Mit dem Harken eher aufgehört wegen kältesteifen Händen. Mit einem Strickpullover begonnen. Vorbildlich faul gewesen.
  • Die Glaskillerin war da, aber auch noch was ErfreulichesDie Glaskillerin war da, aber auch noch was Erfreuliches Es passiert mir einmal im Jahr. Ich räume in der Küche, es stehen Gläser vom Abend auf der Arbeitsplatte und ich reiße sie mit dem […]
  • 17.09. 202017.09. 2020 Kalter Nordwestwind und nur im Windschatten Sonnenwärme. Nicht so richtig produktiv gewesen - telefoniert und Retouren gepackt, Wäsche […]
  • 11111111111111111111 Einmal auf Anfang sozusagen, für alle, die die Null als Zahl nicht akzeptieren. Vorgestern war ein heftiger Arbeitstag. Ich hatte eine […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.