09.04.2019

Der Hexenschuss verschwand beruhigenderweise im Laufe des Tages. Ich hatte Gott sei dank noch Ibuprofen von den Halsschmerzen aus der Hölle da und so kam ich garnicht auf die Idee, in der Schutzstarre rumzuhocken, aus Angst, daß es gleich wieder weh tut.
Ich bewunderte heute den Grafen, der mit der Motorsäge hantierte. Um die Mittagszeit mähte ich den Rasen an der Terrasse und danach sammelte ich Holz aus der Senke, denn da wird am Wochenende die Oberfläche bearbeitet.
Am frühen Nachmittag ruhte ich mich etwas aus. Nochmal rausgehen wollte ich nicht. Deshalb ging es mit Büroarbeit bis in den Abend weiter.

Auch das noch:

  • HekkkktickkkHekkkktickkk Bügeln, Nägel zuende lackieren, packen und bloß nicht zu viel. Das kleine Schwarze faltenfrei legen. Und irgendwie die Aufregung bezähmen, […]
  • 24.04.201924.04.2019 Rundumschlag im Wolkenkuckucksheim, danach eine Fahrt nach Karlshorst, um einen geschenkten Strandkorb abzuholen. Zwei Mädchen aus […]
  • Ende der FahnenstangeEnde der Fahnenstange Noch wenige Tage bis zum Urlaubsbeginn. Mit rutscht vorher schon alles aus den Händen. Fette Depressionen, Energiemangel, dann wieder […]
  • Am Ende des 30jährigen KriegsAm Ende des 30jährigen Kriegs Schon einmal konnte ich beobachten, was passiert, wenn der dominante Partner einer dysfunktionalen Ehe plötzlich hilfsbedürftig […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.