07.11. 2019

Weiter an der Großen Rochade gearbeitet. Die Werkstatt des Grafen zieht in den vorderen Salon und die dort gelagerten Sachen in die beiden Räume im Ostgiebel.
Dr Graf fuhr irgendwann nach Berlin los und kam noch mal retour, weil Schlüssel vergessen und am frühen Abend kam die Gutshausnachbarin mit dem Kater. Soweit ich das sehen konnte, ist er Nebelgrau getigert mit weißem Latz. Er verschwand sofort hinter der Spüle und sein Blick sagte: Dieser Tag kann echt weg. Kein Wunder. Erst Tierarzt und Narkose und abbe Familienjuwelen, dann irgendwo aus der Transportkiste geschmissen, wo eine Babykatze einen Buckel macht. Die beiden werden sich schon zusammen raufen.

Auch das noch:

  • 26.10. 201926.10. 2019 Murphys Law. Immer wenn richtig schönes Wetter ist, haben wir in Berlin zu tun. Wir fuhren vormittags los, es war stauig mit […]
  • Zwischen den PolenZwischen den Polen Der Graf und ich waren heute ein wenig im Viertel unterwegs. Zuerst dort, wo es nur noch dem Namen nach Mitte ist: Im Supermarkt, zur […]
  • 01.11. 201901.11. 2019 Relativ früh aufgestanden und Sachen gemacht. Unter anderem im Wind mit umherwirbelnden Blättern Laubhaufen in eine Schubkarre geladen. […]
  • 04.06.201904.06.2019 Der Graf machte Gestelle, an denen unsere Ausstellungsobjekte für Kunst Offen hängen sollen und ich assistierte ihm dabei. Wenn er mich […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.