03.10. 2020

Erst sah der Tag trübe und kühl aus, dann wurde er warm und sonnig, allerdings mit viel Wind.
Weshalb noch einmal jede Menge Nüsse auf die Erde fielen – wieder ein Eimer voll – und die Katzen keine Pfote nach draußen setzten, die Frisur könnte ja leiden.
Morgens fuhren wir auf die andere Seite vom Fluss und kauften einen alten kleinen Fahrradanhänger. Dann arbeitete der Graf weiter an den Wasserleitungen in der Ostwohnung. Ich putzte das Schlafzimmer und die Küche und ging mit dem Staubsauger durch das Untergeschoß. Später machte ich Kartoffelsalat mit selbst gemachter Mayonnaise. (Auf Wunsch eines einzelnen Herren gibt es hier keinen klaren Kartoffelsalat.)
Es war alles bereit zum Grillen, der Graf wollte nur noch die neuen Leitungen an die alten Zuleitungen anschließen.
Ich dachte mir im Stillen, daß das sportlich ist, an einem Feiertag abends, mit geschlossenen Baumärkten und Installateurfirmenangestellten beim vierten Bier, an die ollen Leitungen ranzugehen. Nun. Was passieren kann, passiert. Es gab da eine Verbindung, die machte schon beim vorsichtigsten Schraubversuch „brösel“ und löste sich in schwarze Krümel auf. (Das hätte sie auch gemacht, wenn man mal versehentlich dagegengerannt wäre, wurde Zeit, daß da mal jemand beiging.)
Dann wurde es anspruchsvoll, aber nichts, was man nicht hinbekommt, wenn man Ostwestfale ist.
Es gab dann um Mitternacht Chips statt Bratwurst.

Auch das noch:

  • WMDEDGT Mai 2016WMDEDGT Mai 2016 Heute war alles einfach, denn heute ist Feiertag. Ich stand trotzdem um 9 Uhr auf (ich wollte eigentlich bis 10 schlafen), ich war […]
  • Gehen und RedenGehen und Reden Muß auch mal sein.
  • 09.01.201909.01.2019 Ein kalter Regentag nach einer Regennacht. Ab und zu gibt es Schneeregen und die Luft riecht nach Schnee. Zuerst rumgeräumt und […]
  • Ich habe nichts zu verbergen? – Prism und die KonsequenzIch habe nichts zu verbergen? – Prism und die Konsequenz Wir müssen uns gerade damit beschäftigen, dass Geheimdienste alle unsere für sie erreichbaren Informationen speichern. Ein Vorgang, der in […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

5 Gedanken zu „03.10. 2020

  1. Mein gott, was machen Sie bloß mit diesen vielen Eimern voller Nüsse? In Niederbayern und in München gibt es heuer kaum welche, weil Nachtfrost zur Blüte. Das war`s dann.

    • Wollen Sie ein Säckchen haben? Es sind jetzt – abgerundet, weil sie durch das Trocknen leichter werden – gut 15 Kilo, in 12 Säckchen und drei Körben, die bekomme ich nicht mal mit Familienhilfe alle.
      Vielleicht schicken Sie mir eine mail: yes@kittykoma.de.

  2. Was bitte.habe ich mir unter einem klaren Kartoffelsalat vorzustellen? Hier kommt, auch auf den Wunsch eines einzelnen Herrn, nur ein schwäbischer K-salat (mit Brühe und Essig) auf den Tisch und sonscht nix!

  3. Also ich kann den Herren verstehen. Hier gibt es auch nur den „richtigen“ Kartoffelsalat mit Mayonnaise ;-)

Kommentare sind geschlossen.