03.09. 2020

Ein Tag, um den Park noch etwas nett zu machen. Der Graf räumte auf und machte Plakate fürs Wochenende und ich riß schubkarrenweise Unkraut aus der Erde an der kaputten Linde und fand dabei ein sonderbares Gewächs, das Internet half mir bei der Erkennung: Es ist ein Aronstab.

Am Nachmittag arbeitete ich mit der Motorsense und abends harkte ich zusammen.
In der Pause brauchte Shawn meine Aufmerksamkeit. Mit Streicheln lassen ist das so eine Sache bei ihm, oft will er davon nichts wissen. An Schmusetagen, wenn es warm und sonnig ist, räkelt er sich gern in meiner Nähe und läßt sich neuerdings den Bauch streicheln. Dann wird der ganze Kerl fast einen Meter lang. (Geht bei Mimi ja garnicht, die kämpft sofort mit mir.)
Abends saßen wir noch etwas auf der Terrasse, bis Wind und Regen anfingen.
Jetzt geht es gleich ins Bett.

Auch das noch:

  • Tagebuchbloggen – 9. Oktober 2013Tagebuchbloggen – 9. Oktober 2013 Gott sei Dank, die Kopfschmerzen hatten sich verabschiedet, also wurde das gestern ein guter Tag. Weiter im Lesen und Schreiben. Weiter im […]
  • 01.10. 202001.10. 2020 Erst schien die Sonne, dann kam tröpfelnder Hochnebel auf. Rohre gelegt und ziemlich weit gekommen. Wäsche aufgehängt. Ein halber Eimer […]
  • Berlin ist eine Ansammlung von DörfernBerlin ist eine Ansammlung von Dörfern Gestern Kaffeetrinken in Neukölln, in einem der letzten Altbaugebäude am Flughafen Tempelhof. Alt-Westberliner Idyll. Die Besitzerin der […]
  • 5.10. 105.10. 10 Am Vortag hatte irgend etwas sämtliche Daten in meinen MobileMe-Kalendern gefressen. Am Montag morgen konnte ich noch sehen, […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.