Zelte abbrechen

Es ist nicht nett, wenn ich hier schon so selten auftauche, daß ich mich dann noch beschwere.
Aber es wird hier immer mühseliger, einen Post zusammenzubekommen. Aus Änderung der Lebensumstände zum Einen, aber auch, weil ich Beiträge aus alten offline-Beständen erstellen muß. Twoday hat seine Bezahlmethoden jenseits der Kreditkarte scheinbar immer noch nicht im Griff und die Karawane ist weitergezogen in Richtung Social Media.
Wenn ich demnächst an langen Winterabenden etwas Zeit habe, werde ich wohl mit WordPress spielen und wieder selber etwas aufsetzen.

Auch das noch:

11 Gedanken zu „Zelte abbrechen

  1. Ja, das ist leider so. Traurig, aber auch der Grund, warum ich gewechselt habe.
    Am meisten hat mich die Aussage eines Systemadministrators erschüttert: an neuen Funktionen wird nicht mehr gearbeitet, es geht nur mehr um den Systemerhalt.
    Das würde ich normalerweise sogar unterschreiben. Wenn aber in einem IT-Produkt fünf Jahre lang Stagnation herrscht, ist das ein Todesurteil.

  2. WordPress ist toll :-)) ich habe mich auch gut ein halbes Jahr noch gesträubt… aber die Vorteile überwiegen einfach. Und da ich das bloggen nicht ganz lassen wollte, bin ich halt der Karawane hinter her.

  3. @all danke!
    ich bin schon am basteln, muß aber erst meine alten textpattern-blogs retten, dann plattformumzug auf x86 (wasn das?), dann wordpress einrichten…
    und kathlee, wenns hakt, gerne!

  4. REPLY:
    egal wo sie schreiben…. hauptsache sie lassen den link hier, auf dem wir weiter lesen können :-)

  5. REPLY:
    You’re welcome. Viel Erfolg beim Plattformwechsel.

  6. Hatte ich auch schon überlegt, aber dann müsste ich meine alten Texte liegenlassen. Irgendwie scheue ich den Umzug.

  7. REPLY:
    Die alten Texte kann man liegenlessen, muß man aber nicht. Ich ziehe die Daten grade raus und es funktioniert.

Kommentare sind geschlossen.