Zehn Tage später

# Betr.: Kain no matsuei
Japaner sind machistische, sexbesessene, brutale Kinderf…, auch wenn das als Independent-Film rübergebracht wird. Verdammt gute Bilder und ein Kafka/Murakami-Plot verhindern diese ernüchternde Erkenntnis auch nicht.
# Betr.: Anna M.
Selten so viel Haß auf eine Hauptfigur gehabt. Selten so eine gute Hauptdarstellerin gesehen. Selten so lange mit HeMan über einen Film gestritten.
# Betr.: Dnevnoy Dozor Ein visueller Overkill wie schon vor zwei Jahren bei Notchnoy Dozor.
Entwaffnend offensichtliche und perfekt adaptierte Zitate (Matrix, Herr der Ringe, Minority Report und und und). Charmantes Product-Placement (Toy*ota und jede Menge Gesöff). Schöne und natürliche Frauen. Ein bescheidener und doch charismatischer Held. Und eine Mischung zwischen action und humor, die es zuzletzt bei Indiana Jones gab.
Und was sagt der Regisseur im vorhinein? Denken Sie nicht so viel, sehen Sie sich den Film an und amüsieren Sie sich. Und was sagt der Produzent im nachhinein? Glauben Sie nicht, daß Sie einen in Rußland spielenden Fantasy-Film gesehen haben. Dieser Film ist, was die Verhältnisse in Rußland betrifft, hyperrealistisch. Recht hat er.

***

Sonntags-Spaziergang am Wannsee. Gläserne Luft, entsättigtes Himmelblau, kombiniert mit Schwarz und Braun. Alles umfassende Klarheit. Zum ersten Mal können wir miteinander schweigen.

***

Woher kommt eigentlich diese Kombi: Mann rasierte Glatze, Frau rot gefärbtes Haar? (gesehen bei fünf Paaren bei ebenjenem Spaziergang) Alles deutet darauf hin, daß sich da zwei auf keinen Fall zu ihrem natürlichen Zustand bekennen wollen.

***

Promihippen dizzen auf Berlinale? Im Grunde haben sie alle nur ihren Job gemacht. Die traumhaft angezogenen und gestylten Chinesinnen auf Jobsuche. Frau Ferres im Abendkleid und auf Dauerdiät. Die neue Oliver-Berben-Freundin immer brav bei Männe bei Fuß laufend. Tokio Hotel in vollem Wichs auf jeder Party (waren da lookalikes unterwegs?). Und JLo, gut aussehend, jeden Fuß tief in einem Fettnapf versenkt und bereits den nächsten anpeilend.

Auch das noch:

  • … dass ihr armes Wandern mit keinem Dinge rings zusammenhängt… dass ihr armes Wandern mit keinem Dinge rings zusammenhängt In letzter Zeit passiert es des öfteren, daß ich Geschriebenes wieder Offline nehme, so wie gestern den Linsen, Schnitzel, […]
  • AntonioniAntonioni mein Regisseur. Während meines Studiums, bei dem ich mich nicht gerade mit Ruhm bekleckert habe, lieferte ich eine 20-seitige Arbeit zu […]
  • Sonntagsmäander in kurzSonntagsmäander in kurz Da meine Eltern heute Doppelgeburtstag feierten und der Tag mit viel Essen, Trinken und Reden im Oderkaff verging, wird der […]
  • Stöckchen vs. SollbruchstelleStöckchen vs. Sollbruchstelle Bevor ich hier langes Gejammer ausbreche über meine desertierte Bandscheibe, die sich als fieser, ekliger Bandscheibenvorfall mit […]