Trotz Muckibude und Sonnenbank

Dieses Wetter macht mich schläfrig und verfressen.

Auch das noch:

  • 11.10. 202011.10. 2020 Nichts getan. Nicht mal Kuchen gebacken. Nur endlich den dicken Pullover fertig gestrickt, den ich um die Weihnachtszeit angefangen […]
  • 19.07. 202019.07. 2020 Die Familie ist wieder weg und das ist sehr schade. Sonntagnachmittagsarbeit gemacht, besser gesagt, der Graf. Ich putzte nur das […]
  • 08.08. 202008.08. 2020 Ein sehr heißer Tag. Ich schliff die Küchenarbeitsplatte in der Ostwohnung noch einmal mit Stahlwolle glatt und strich sie mit Lasur. Vor […]
  • 19.04. 202019.04. 2020 Strahlend hell mit kaltem Ostwind, der von überallher zu kommen schien. Letztes Jahr war genau dieses Wetter, nur etwas wärmer. Nichts […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

4 Gedanken zu „Trotz Muckibude und Sonnenbank

  1. Der schildkröt unserer tochter „Casper“ [das ist der name des kröterichs, nicht der tochter, was in dieser grammatikalischen konstellation nicht so einfach herauszufinden ist] treibt es noch weiter auf die Spitze: Er hält winterschlaf im keller und frisst bis ca. mitte märz nullkommagarnix…

    Schönes beispiel dafür, dass tiere mitunter konsequenter sein können als diese hedonistische menschenbrut…

  2. Das Wetter ist dazu gut, mittags zum Italiener zu gehen, was zu essen, eine Flasche Wein zu trinken und danach einen ausgedehnten Mittagsschlaf zu halten.

    Und deswegen bin ich jetzt wach…

  3. REPLY:
    ne flasche wein am mittag? da würde ich wahrscheinlich bis zum nächsten tag durchschlafen.

Kommentare sind geschlossen.