Tagbuchbloggen – 13. Oktober 2013

Ein Bilderbuchsonntag. Nach dem heftigen und lauten Gewitter des vergangenen Abends, das die Gläser im Schrank klappern ließ, kam ein mattgoldener Herbsttag aus dem Dunst.(Überhaupt habe ich dieses Jahr zum ersten Mal bei unserem Trip ins Brandenburgische in der vorigen Woche mitangesehen, wie sich innerhalb von zwei Tagen Bäume komplett verfärben.)
Langsam hochfahren in den letzten Ferientag, Buch & Badewanne, dann zum Gendarmenmarkt laufen und mit Frau Hühnerschreck treffen. Ein wunderbarer Nachmittag. Im Dunkeln nach Hause und das eheliche Lieblingsessen bereiten: Buletten mit Kartoffelbrei und Jemüse (also das Gemüse ist dann eher meine hausfrauenkorrekte „da muss man doch auch noch Vitamine dazu nehmen“-Beilage, wir würden das auch ohne essen).
Noch ein bisschen im Netz rumtreiben, Kathrin Passigs Artikel zur Illusion von Konsens in sozialen Medien lesen und Licht aus, morgen wird ein harter Tag.

Auch das noch:

  • 08.11. 202008.11. 2020 Beim Warten darauf, daß sich der Nebel hebt, ging der helle Tag vorbei. Wir taten nichts, außer Mittagsschlaf halten, Essen kochen und am […]
  • 12.11.201212.11.2012 Wieder ein dunkler, aber warmer Tag. Stell dir vor, es ist Almabtrieb und keine Kuh hat Lust darauf, in den Stall zurückzugehen. Der […]
  • 09.08. 202209.08. 2022 Es wird wieder wärmer und ich versuche, wieder ins normale Tempo zu kommen, brauche aber dafür viele Pausen. Ich habe zumindest ein paar […]
  • Im Jahre 20 der deutschen EinheitIm Jahre 20 der deutschen Einheit Das hiesige Schlaraffenlatein erfreut sich erstaunlicher Vokabeln. Ein besonders beliebtes Wort ist "Fördermittel", gern auch in […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.