Schoko-Birnenkuchen mit Walnusstoffee

Ich schreibe das hier besser auf, meine Freestyle-Küche hat die unangenehme Nebenwirkung, nicht reproduzierbare Ergebnisse zu erzielen.

Rührkuchenteig auf die klassische Art.

200g Butter
2 große Eier
200g Zucker (etwas weniger, ca. 180)
200g glutenfreies Mehl (Schär Universal), könnte etwas weniger gewesen sein, 185g
1 Pr Salz, 1 Päckchen Vanillezucker

ergänzt mit 80g Backkakao und 4 El Milch

mit der Rührkeule intensiv gerührt.

Vor der Fertigung des Teiges den Walnusstoffee machen.

1 Hand voll Walnüsse grob hacken.
80g Zucker zu hellem Karamell schmelzen, die Nüsse unterrühren, kurz mitrösten lassen mit 100 ml Sahne aufgießen (es war polnische süße Sahne, wahrscheinlich stark mit Carageen angedickt), eine Prise Salz dazu, auf kleiner Flamme eine cremige Masse kochen, lauwarm halten.

Die Birnen vierteln und Spalten einritzen, dicht auf dem Kuchen verteilen, etwas in den Teig eindrücken. Die Toffeecreme darauf verteilen, den Außenrand freihalten, damit die Form nicht anklebt.

ca. 45 min bei 175 Grad.

Ansonsten ist der Test des Hausklimas im Winter am Laufen. Es ist kalt. Wenn das Wetter mild ist, ist es drinnen kälter als draußen. Die noch existierenden Öfen halten nicht das, was sie versprachen. Der Schrappeligste heizt am besten. Ich bin mittlerweile so abgehärtet, daß ich bei 15 Grad im Nachthemd umherlaufe und nicht friere.
Daß wir eine Zentralheizung einbauen werden, ist nun keine Frage mehr.

Auch das noch:

  • 26.06. 202226.06. 2022 Draußen war es schon morgens viel zu heiß, die verdunstende Feuchtigkeit des nächtlichen Regens brachte nur noch eine Dschungelkomponente […]
  • facebookfacebook überfordert mich. bin ick zu alt für.
  • 04.10. 201904.10. 2019 Ein komischer Tag, produktiv und unproduktiv zugleich. Die Vorhänge vom Himmelbett, endlich fertig, wurden gewaschen und sorgfältig […]
  • Schwerer TagSchwerer Tag Hole die restlichen Sachen aus der gemeinsamen Wohnung. Anderswo heiraten sie.