Nachgeschobene Aufzeichnungen

Blogge nie auf den letzten Pfiff, bevor der Ironbloger-Crawler Sonntag Nacht vorbei kommt. Dein Provider könnte down sein und nur noch das Frontend liefern. So wie gestern.

Wo bei immer noch vieles, obwohl dominant das Leben bestimmend und alle Energie kostend, nicht aufschreibbar ist. Es schiebt sich gerade alles zusammen, wie Eisschollen kurz vorm Frühling auf einem Fluss.
Was davon übrig bleibt und was dann wirklich passiert, wenn sich der Stau auflöst, weiß noch keiner so richtig.
Erst im Nachhinein ist ein Leben eine Abfolge von Ereignissen. Mitten drin ist es eine Ballung von manchmal voneinander anhängenden Optionen mit unterschiedlichem, schwer beeinflussbarem Timing.

Könnte sein, dass es Mitte März wieder besser läuft. Tschuldigung.

Auch das noch:

  • Kitty on the MoonKitty on the Moon Jetzt bin ich also dort, wo ich mich seit zwei Monaten hin gewünscht habe. Die Luft hat 23°, wenn die Sonne scheint, es ist […]
  • 04.02. 202104.02. 2021 Draußen taute es und holte Luft für die große Frostwoche, die uns erwartet. Der Schneemann steht noch, wenn er auch ein paar Beulen im […]
  • 01.10. 202001.10. 2020 Erst schien die Sonne, dann kam tröpfelnder Hochnebel auf. Rohre gelegt und ziemlich weit gekommen. Wäsche aufgehängt. Ein halber Eimer […]
  • Schnee!Schnee! Gestern stand ich am Fenster und strahlte wie ein kleines Kind: Schnee! So viel Schnee! Wenn es denn schon Winter ist und kalt und dunkel, […]

5 Gedanken zu „Nachgeschobene Aufzeichnungen

  1. Nie hat jemand schöner länger und intelligenter „ich habe gerade keine Zeit für Euch” geschrieben als Du es mit diesem Post tatest.

Kommentare sind geschlossen.