Morgens in Kreuzberg

Ich schwebe im Doppelstockbus von der Oranien- in die Wiener Straße. Unter der Hochbahn, auf dem Radweg, da liegt dieses weiße Pulver, das nach Unfällen verstreut wird. Und mittendrin ein einzelner, beigefarbener Cordschuh.

Auch das noch:

  • 07.06. 202207.06. 2022 Wenn man um 19:30 Uhr sagt: „Ich muss mich mal ne Stunde hinlegen, bis nachher!“ und um 2 Uhr wach wird, ein bisschen durchs Schloss […]
  • 29.12. 202029.12. 2020 „Sweetwater wartet auf dich.“ Das Kopfkino mal wieder mit Fernsehen aufgefrischt. Und die Erinnerungen an das erste Mal im Kino. Es war […]
  • Sonntagsmäander am Rande des SommersSonntagsmäander am Rande des Sommers Frühjahr und Sommer sind für mich die Zeiten, in denen mein Leben stattfindet. Herbst ist Trauer über verronnene Zeit und Winter ist […]
  • 11.12. 202011.12. 2020 Es war dunkel und kalt, dazu kommt ein kaum in den Bäumen sichtbarer schneidender Ostwind. Die -1 Grad fühlen sich an wie -6 oder -8. Ich […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Ein Gedanke zu „Morgens in Kreuzberg

  1. schaurig.. ich finde ja all die einzelnen Fahr- und Autobahnschuhe, -socken- und Handschuhe auch immer schrecklich gruselig. Es ist nicht gut, wenn man mit zuviel Fantasie ausgestattet ist, beim Anblick dieser Waisenstücke…

Kommentare sind geschlossen.