Mein Sommer als Immobilie

Ich weiß gar nicht, was das ist, aber mir ist seit Wochen und Monaten nicht nach Socialising. Ich habe mein tägliches Tun in Portiönchen, nehme am Leben der anderen via Social Media teil, erfreue mich an den am Fernsehturm vorbeischippernden Wolken und genieße die Sonne. Mit fehlt derzeit nichts und ich weiß, wenn die Zeit gekommen ist, wird mein Aktionsradius auch wieder größer. Aber mir ist grade so garnicht nach rausrasen und ja nix verpassen.
Also doch, einmal habe ich schon etwas verpaßt. Der Herr Glam und der Herr Lucky waren auf dem Schlachtensee, ich bat sie, den Wels von mir zu grüßen, aber sie hatten außerdem noch eine Begegnung mit einer pringles-süchtigen Mandarinenten-Diva. Also Sie sehen, es gibt genügend Leute, die für mich mitleben.

Wenn wir gerade bei den Neuigkeiten aus Bloggersdorf sind: Twoday leert sich immer mehr. Auch Frau Fragmente ist nach Montenegro entschwunden und ich habe Kisten tragen geholfen.
Da ich grade so schön im Schwung bin, wer das auch tun möchte, kann mir Bescheid sagen.

Auch das noch:

  • 03.01.201903.01.2019 Wäsche gewaschen, Laub geharkt, Burger gebraten. Immer noch im Urlaubsmodus. Es ist kalt und sonnig und der Sturm ist vorbei. Was das […]
  • Yep!Yep! Muß ich weiter nix zu sagen!
  • Dorfnotizen 7Dorfnotizen 7 So, heute ist der erste Tag, an dem es ernst wird mit dem Haushüten. Aber vorher kam ein dichtes Wochenende. Der Graf brachte am […]
  • 12.9. 1012.9. 10 Sonntag! Frei! Was heißt, sich mit Kaffee, Zeitung und iPad (neu im Technikpark) im Bett zu räkeln. Aber natürlich nicht […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

2 Gedanken zu „Mein Sommer als Immobilie

  1. Wenn Sie Hilfe brauchen, nur zu.
    Ich brauche nur die Exportdatei und eine Verständigung, wer der neue Hoster sien soll.

Kommentare sind geschlossen.