17.11. 2019

Ein richtig fauler Tag. Morgens den Katzenzirkus geweckt und gefüttert, da war es sonnig und sehr schön, aber kalt. Sie wollten keine Pfote vor die Tür setzen.
Dann angeheizt und mit Kaffee und Internet wieder bis 11 Uhr ins Bett gegangen.
Gefrühstückt, Wäsche gewaschen, Holz geholt, etwas geräumt und wieder ins Bett gegangen. Zweieinhalb Stunden geschlafen, Curry mit Wirsing und Mohrrüben gekocht, Tatort geschaut, rumgedallert, wieder müde geworden.

16.11. 2019

Regen ohne Ende bis es zur Nacht aufklarte.
Wir fuhren nach Boltenhagen, zwei Schränke holen und lernten eine Appartementanlage aus der Hölle kennen. Aber manche werden das mögen.
Dann machten wir bei einem Fischimbiss an der Steilküste halt, da gehen wir möglichst immer hin, wenn wir vorbei fahren. Wir aßen gebratenen Dorsch mit Kartoffelsalat.
Weiter ging es mit den im Auto klappernden Schrankteilen. Wir beschlossen, da wir es auf dem Weg lag, bei Primavera einen Kaffee zu trinken.
Da herrschte allseits große Freude, es waren Menschen zu Besuch, mit denen ich mit Anfang 20 am Theater gearbeitet hatte. Es gab ein Geschenk aus einem Nachlass. Fayencen aus der Kunsthandelsgalerie.
Dann kämpften wir uns durch Pfützen und Sturm wieder zum Auto und fuhren in Rostock noch schnell beim Globus-Markt ab. Katze Mimi ist das Babyklo zu klein geworden. (Abgesehen davon, dass auch immer wieder der Kater reinknallen musste.) Dann machten wir noch einen kleinen Lebensmittelrundumschlag.
Es war kurz vor Schließzeit und ganz abgesehen davon, dass das Personal müde und abgekämpft war, machte ich eine sonderbare Beobachtung. Das portionierte und verpackte Frischfleisch aus der Fleischabteilung wurde von der Kühlfläche geholt, aus der Verpackung gerissen und in Fleischermulden geklatscht. Das hat sicher einen Grund, ich hoffe nur, es wird am Montag nicht wieder neu verpackt. Ob das nun vor den Augen der Kunden passieren muss, ist sicher eine Frage des Stils.
Dann waren wir zurück, eine kalte Nacht kündigt sich an. Katzenklo machte Katze froh. Die beiden rannten kurz raus, der Kater war wieder völlig geflasht ob der vielen Gerüche. Es gab Futter für Mensch und Tier und der Ofen heizt gegen den kalten klaren Nachthimmel an.

15.11.2019

Selbst der heutige heftige Wind machte die Bäume noch nicht kahl. Es wurde von Stunde zu Stunde wärmer, aber nachdem ich etwas geräumt und geputzt hatte, machte ich nicht mehr viel. Ein Entspannungstag am warmen Ofen.

14.11. 2019

Was für ein wunderbarer, sonniger Tag. Es war warm und die verbliebenen Blätter weigern sich immer noch, von den Bäumen zu fallen.
Der Graf hatte toten Flieder und Holunder hinter den Schuppen abgesägt und ich schichtete im Park wieder einen großen Scheiterhaufen. Eigentlich will ich ihn am 21. Dezember nachts abbrennen. Ich muß mir nur noch eine gute Tradition überlegen, es sind in der Zeit nur Traditionsfeuer erlaubt.
Erstaunlich, wie herumliegendes Holz in den Oktoberwochen, als es warm war und viel regnete, zu faulen begann. Es gibt hier eine ganze Holzpilzsammlung.
Cat News: Der große Stress scheint vorbei, die Fronten sind geklärt. Der Große frißt zuerst, die Kleine darf neben ihm liegen wenn sie mag. Dann haben sie sich beide noch separate Liegeplätze gesucht. Ich hoffe, das bleibt so entspannt. Sie fressen weniger, letzte Woche hatten sie sich innerhalb von Minuten die Bäuche vollgeschlagen. Jetzt darf auch mal was liegen bleiben.