Kruzitürken!

Habe gerade einen Versuch mit offline-Bloggen über Qumana gemacht. Entweder ich habe mich zu blöd angestellt oder dieses Programm. Download klappte, upload nicht, da streikte das Programm. (Und hat mir zwei Texte gefressen!)
Da ich mit Blogdesk für PC nie Probleme hatte, sollte es nicht an Einstellungen oder Portfreigaben liegen.
Hat jemand eine Empfehlung für Offline-Bloggen mit dem Mac?

Auch das noch:

  • EpilogEpilog als zufällig selbstbewusste Frau ich möchte mich nicht wehren müssen was soll ich denn machen? victim blame er wurde von mir […]
  • 19.10.1119.10.11 Stellen Sie sich eine Frau vor, die am Schreibtisch sitzt und zwei Laptops (Mac und PC) vor sich hat. Sie trägt einen gemütlichen […]
  • Chronicle of Disaster (Epilog)Chronicle of Disaster (Epilog) Wenn alles nach meinen frommen Wünschen gegangen wäre, dann würde ich heute mit einem Glas Rotwein auf dem Sofa sitzen und […]
  • *kopfqualm**kopfqualm* hilfe! ich habe eine dvd, die aus einzelnen kapiteln besteht und muß sie umwandeln in eine, die lediglich ein kapitel hat, um sie […]

3 Gedanken zu „Kruzitürken!

  1. Ich habe das früher mal mit Journler getestet, und es ging echt gut – bis der Autor dann idiotischerweise den direkten Blog-Upload wieder „ausgebaut“ hat… und das war dann der Klassiker, warum „never touch a runnung system“ immer noch besser ist als jedem Update zu trauen: Nach dem Update ging es dann nämlich einfach nicht mehr (man kann da mit AppleScript was frimeln, aber das ist mir ehrlich gesagt zu blöd…). Fairerweise muß man dazu sagen, daß das Programm weit mehr bietet und auch anders ausgelegt war als ein simples Tool zum Offline-Bloggen…

    Aber Ecto scheint ganz gut zu funktionieren – läuft nach dem Download testweise 21 Tage und kostet sagenhafte knapp 15 Euro ($ 19,99) – das finde ich absolut angemessen ;-)

  2. REPLY:
    ah, danke. ich bin auch schon um ecto herumgeschlichen, hatte aber nirgendwo etwas von der testphase gesehen.

  3. REPLY:
    Ja, das ist ziemlich versteckt irgendwo… Ich werde es mal ein Weilchen testen, aber es macht bislang einen stabilen Eindruck, man kann mehrere Blogs auf unterschiedlichen Plattformen bedienen, also ist das Teil – wenn nix böses passieren sollte – so gut wie gekauft.

Kommentare sind geschlossen.