Gestrandet

Seit gestern Nacht hat mich die Welt also wieder.
Im (Über)gepäck:
* eine Festplatte voll Fotos, vornehmlich von Wasser- und Bodenwellen.
* bereits leicht bätternde Sonnenbräune und Bikininegativ auf Vorder- und Rückseite
* die Zusage, ich dürfte in meiner abendlichen Stammkneipe gern als zweite Köchin anfangen (hab dem Koch nach dem Kosten des Zickleinbratens sein Rezept und die Zubereitung referiert)
* unconditional love, jede Menge
* ein Quader unerschütterlicher Gelassenheit in der Seele
* so Sachen, die derzeit keine Sau im kalten Deutschland braucht, T-Shirts, Jacken, Fleeceleibchen, FlipFlops
* jede Menge weissen Sand

Auch das noch:

  • Kitty taucht abKitty taucht ab Morgen besteigen der Herr Dick und ich das Kittymobil und fahren gen Norden Der Herr Strike und der Herr Ereignishorizont fahren uns auf […]
  • Nenn mich RobinNenn mich Robin Tag 2 nach meinem Friseurbesuch. Ich sitze HeMan beim Sonntagsfrühstück gegenüber, ich trage sein Replay-Sweatshirt und bin […]
  • WMDEDGT Januar 2014WMDEDGT Januar 2014 Was habe ich am 5. Januar gemacht? Ich bin krank und es ist Sonntag, dieser Tag wird sehr ereignisarm. 2:30 Uhr Ich trinke einen letzten […]
  • Der UnberührteDer Unberührte Die Eltern sind ohnehin ein Problem. Gott, wie das klingt. Prätentiös. Zickig. Meine Eltern habe ich zuerst als Kinder erlebt. Abhängig […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.