Gestrandet

Seit gestern Nacht hat mich die Welt also wieder.
Im (Über)gepäck:
* eine Festplatte voll Fotos, vornehmlich von Wasser- und Bodenwellen.
* bereits leicht bätternde Sonnenbräune und Bikininegativ auf Vorder- und Rückseite
* die Zusage, ich dürfte in meiner abendlichen Stammkneipe gern als zweite Köchin anfangen (hab dem Koch nach dem Kosten des Zickleinbratens sein Rezept und die Zubereitung referiert)
* unconditional love, jede Menge
* ein Quader unerschütterlicher Gelassenheit in der Seele
* so Sachen, die derzeit keine Sau im kalten Deutschland braucht, T-Shirts, Jacken, Fleeceleibchen, FlipFlops
* jede Menge weissen Sand

Auch das noch:

  • 23.11. 201923.11. 2019 Ausgeschlafen. Dann die Möbel im Auto festgezurrt und mit einem Zwischenstopp bei einer Bäckerei, die auch glutenfreie Waren anbot, weiter […]
  • 02.06. 202002.06. 2020 Es war warm, sehr warm Was macht man an so einem Tag? Arbeitet in der Sonne. Ich harkte Gras und es wurde immer anstrengender und zäher, […]
  • Vigil 67Vigil 67 Um auf die Muttertagsdispute noch einen drauf zu setzen:  
  • Wer war das?Wer war das? Die da gestern in der Kulturbrauerei Bier in sich reinschüttete, auf und ab hüpfte wie ein Flummi und aus voller Kehle […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.