Gestrandet

Seit gestern Nacht hat mich die Welt also wieder.
Im (Über)gepäck:
* eine Festplatte voll Fotos, vornehmlich von Wasser- und Bodenwellen.
* bereits leicht bätternde Sonnenbräune und Bikininegativ auf Vorder- und Rückseite
* die Zusage, ich dürfte in meiner abendlichen Stammkneipe gern als zweite Köchin anfangen (hab dem Koch nach dem Kosten des Zickleinbratens sein Rezept und die Zubereitung referiert)
* unconditional love, jede Menge
* ein Quader unerschütterlicher Gelassenheit in der Seele
* so Sachen, die derzeit keine Sau im kalten Deutschland braucht, T-Shirts, Jacken, Fleeceleibchen, FlipFlops
* jede Menge weissen Sand

Auch das noch:

  • 20.11. 201920.11. 2019 Länger geschlafen, weil es regnete. Rumgetrödelt. Im Nieselregen Laub geharkt. Das wird mir den Winter über nicht ausgehen. Die […]
  • Die komplizierte Geschichte von A, B und CDie komplizierte Geschichte von A, B und C Ein Teil meines Freundeskreises begleitet mich schon seit mehr als 20 Jahren. Kondensationskern ist meine Freundin X, die, obwohl seit […]
  • 23.11. 202123.11. 2021 Ich bin wirklich froh, wieder hier zu sein. Nirgendwo ist die Luft klarer und sauberer. Und das, obwohl so mancher hier angesichts der […]
  • 04.09. 202004.09. 2020 Noch ein Tag zum Aufhübschen unserer Umgebung. Das Wetter war angenehm. Warm und nicht zu sonnig. Aber energietechnisch hatte ich das […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.