Gestern abend

Münzsalon. Eine Vor-Hochzeitsgesellschaft lernt sich kennen. Leipzig meets Aschaffenburg meets Medienbranche. Einer der Servicemenschen trägt ein modisches Hütchen. Pete-Doherty-like, aber knatschgrün, mit gelber Kordel. Ein alter Herr aus Aschaffenburg, winkt ihn heran:

Haben sie mal einen Moment Zeit?
Nö.
Ich wollte sie nur was fragen.
Machense.
Sind sie der Hausmeister?
Hä?
Sie machen immer die Tür auf, wenns klingelt.
Na und?
Und sie tragen so einen Hut.

Wortloser Abgang des hippen Berlin-Mitte-Typen.
Brüllendes Gelächter im Auditorium.

Auch das noch:

  • Aus der Reihe: Dusselige WerbebriefingsAus der Reihe: Dusselige Werbebriefings Wir suchen 2 Frauen zwischen Anfang- und Mitte 40. Sie sind jung gebliebene sympathische Frauen, die viel Spaß im Leben haben. Sie […]
  • Internetsperren vor dem Aus?Internetsperren vor dem Aus? Urplötzlich kam aber dem Ministerium die Erkenntnis, dass nun Brüssel noch vom Gesetz Kenntnis nehmen müsse. Also schickte […]
  • Na prima!Na prima! Die erste kollektive Herbsterkältung ist im Anmarsch. HeMan klingt wie ein ausgehungerter Schwarzbär. Bei mir kreist das Virus […]
  • Und sonst so?Und sonst so? Weiß nicht. Ständig müde. Etwas gefrustet in der Herbsterwartung, verbunden mit horrenden staatsbürgerlich korrekten […]

2 Gedanken zu „Gestern abend

  1. find die dresscodes in meiner direkten umgebung auch immer schwerer zu lesen;-)

  2. REPLY:
    ich erkläre mir dann immer, daß ich in meiner jungend auch etwas gewöhnungsbedürftig ausgesehen habe…

Kommentare sind geschlossen.