Frauentag

Heute verlinke ich mich selbst. Der Text über die einzige große Frauentagsfeier, die ich erlebt habe, macht mir immer noch großen Spaß. Unter dem Licht der politischen Korrektheit sind die geschilderten Ereignisse natürlich vollkommen untragbar.
Für mich ein Indiz, das ideologische Statements und gelebtes Leben wenig miteinander zu tun haben. Die Frauen, über die ich erzähle, lebten selbstverständlicher Gleichstellung als jemenschin heute. Nur die Männer waren wie immer. Das war auch ok. so. Es geht auch ohne die Annahme, daß es Männer sind, die Frauen die Welt gestalten. Das können Frauen ziemlich gut selbst.
Wenn du willst, daß sich etwas verändert, ändere dein Verhalten. Dann bewegt sich die Welt.
Das geht nicht schnell und einfach. Aber Dinge, die schnell und einfach gehen, haben wenig Bestand. Warum sollten wir an Männer appellieren, uns die Tür zur Welt aufzuhalten? Mit ein bißchen Kraft bekommen wir sie auf.
Ansonsten ginge ich heute gern kämpferisch in die Welt, muß aber leider arbeiten.
Voila – Frauentag 1983.

Auch das noch:

  • 13.08. 201913.08. 2019 Rasen gemäht. Kürbislasagne gekocht. Sehr müde.
  • LebensläufeLebensläufe Endlich mal wieder mit der summa cum laude promovierten Hausfrau telefoniert. Auch nach einem weiteren Jahr hat sich im Haushalt O.B. die […]
  • Heute nachtHeute nacht bis drei Uhr Marmelade gekocht. Klassisch 1:1, rote Johannisbeere und Aprikose. Und mangels Übung (meine letzte wirklich göttliche […]
  • 1/6/13 Tagebuchbloggen1/6/13 Tagebuchbloggen Es ist wieder mal Zeit für Tagebuchbloggen. Für längere Beiträge reicht es gerade nicht, weil hier zu viel los ist. Der gestrige Tag […]