Frauentag

Heute verlinke ich mich selbst. Der Text über die einzige große Frauentagsfeier, die ich erlebt habe, macht mir immer noch großen Spaß. Unter dem Licht der politischen Korrektheit sind die geschilderten Ereignisse natürlich vollkommen untragbar.
Für mich ein Indiz, das ideologische Statements und gelebtes Leben wenig miteinander zu tun haben. Die Frauen, über die ich erzähle, lebten selbstverständlicher Gleichstellung als jemenschin heute. Nur die Männer waren wie immer. Das war auch ok. so. Es geht auch ohne die Annahme, daß es Männer sind, die Frauen die Welt gestalten. Das können Frauen ziemlich gut selbst.
Wenn du willst, daß sich etwas verändert, ändere dein Verhalten. Dann bewegt sich die Welt.
Das geht nicht schnell und einfach. Aber Dinge, die schnell und einfach gehen, haben wenig Bestand. Warum sollten wir an Männer appellieren, uns die Tür zur Welt aufzuhalten? Mit ein bißchen Kraft bekommen wir sie auf.
Ansonsten ginge ich heute gern kämpferisch in die Welt, muß aber leider arbeiten.
Voila – Frauentag 1983.

Auch das noch:

  • 30.12. 202030.12. 2020 Sehr müde. Rauputz abgekratzt aber nicht fertig geworden. Dieses Zeug ist die Pest. Es gab ein paar Schneeflocken. Edit: 30.12., schön […]
  • Universitäres Bullshit-BingoUniversitäres Bullshit-Bingo Im Computerzeitalter werden Kunst- und Kulturäußerungen miteinander verbunden. Signalverarbeitende Medien konvergieren in der universalen […]
  • Sonntagsmäander vom Sofa gesendetSonntagsmäander vom Sofa gesendet Am Freitag beschlossen der Graf und ich, dass wir diesmal ein paar sehr faule Tage in Berlin brauchen. Der Abstand zwischen unseren […]
  • 04.11. 201904.11. 2019 Einfach nur müde. Und ein etwas schlechtes Gewissen. Die Freundin, deren Mutter so plötzlich starb, fragte, ob wir kommen können, um zu […]