Das eine und das andere

Das eine Puzzlespiel scheint nun aufzugehen. Es dauert so lange wie es dauert und es wird auch noch lange Anlaufzeit brauchen, aber eine Perspektive ist da.
Das andere lässt mich hilflos zurück. Ich kann nichts tun, nichts raten. Vielleicht beschreiben, was ich beobachte, mehr nicht. Ich komme nicht ran.
Dann ist das eben so.

Ansonsten war die Woche ziemlich bewegt, räumlich wie emotional. Aber irgendwie ist das alles gerade nicht aufzuschreiben.

 

Auch das noch:

  • 08.02. 202008.02. 2020 Den ganzen Tag unterwegs gewesen. Jetzt müde. (So müde, daß ich überm veröffentlichen eingeschlafen bin.) Es war eine grandiose […]
  • 14.11.1114.11.11 Manchmal habe ich Anfälle von häuslicher Arbeitswut. Im Zusammenhang mit der Gestaltung eines noch leerstehenden Zimmers am […]
  • 26.11.1126.11.11 Besorgungssamstag. Am Montag werden Weihnachtsplätzchen gebacken, da braucht es die nötigen Zutaten und dem Grafen war nach Fisch. Der […]
  • Auf dünnem FilzAuf dünnem Filz Gestern Abend stellte wir in einem Freundinnengespräch fest, dass der größte Teil der Freundinnen, die in unserem Alter sind und die auch […]

Ein Gedanke zu „Das eine und das andere

  1. Das klingt zwar rätselhaft, aber ich kann das trotzdem nach-empfinden.
    Nachsicht und Geduld mit sich selbst sind wichtig.
    Viel Kraft wünscht
    Sabine

Kommentare sind geschlossen.