Bewegung

Momentan bin ich ja nur dabei, Dinge vorsichtig auszusprechen und dann zu merken, wie sich das anfühlt. (Über die Magenschmerzen hinweg.)
Aussteigen
den Laden parken
weitermachen, wenn ich wieder beisammen bin
Sabbatical
Auszeit
was auch immer…
Vor fünf Monaten hätte ich noch nicht einmal den Gedanken daran zugelassen.
Jetzt geht es.
Allerdings habe ich auch einen Gesprächspartner, der mir klipp und klar sagt, daß ich wohl kaum den nächsten Abschnitt meiner beruflichen Wegstrecke erst taumeln und dann kriechen könnte.
Ja wie sähe das denn aus? Nee, gerobbt wird nicht, der aufrechte Gang ist schon was wert.

Auch das noch:

  • Update – Post aus BielefeldUpdate – Post aus Bielefeld Man beachte übrigens das Datum. Gestern abgeschickt. Entweder war das des Grafen Anruf oder unser Twitter-Rant hinterher oder einfach […]
  • GardinenGardinen Die andere Oma (die für mich auch immer "die andere" hieß) lebt ja noch. Und das, obwohl sie seit 38 Jahren sterben will. Bei […]
  • Gibt es eigentlichGibt es eigentlich ein Standardwerk für den Umgang mit verschiedenen Menschentypen? Also so: Aufmerksamkeitshascher Distanzlose Nörgler und […]
  • Mitten im LebenMitten im Leben Erso: Was geht? Ickeso: Nicht viel. Sender XY entläßt 20 Leute in der Fiction-Abteilung, das dürfte so ziemlich die ganze […]

4 Gedanken zu „Bewegung

  1. guter Weg. Weiter so. Stück für Stück. Für Stück.

  2. aber falls es sie grad trösten könnt:

    try hard, quit smart!

  3. REPLY:
    auch binsenweisheiten kommen mit der zeit unter die räder.

Kommentare sind geschlossen.