Besen putzen

Ein häuslicher Arbeitsanfall sondergleichen. Fenster geputzt, Wohnung auch. Jede Dielenritze ausgesaugt, weil es darin manchmal krabbelt (altes Gemäuer eben) Boden gefeudelt, Kuchen gebacken. Das reicht jetzt aber wieder für ein paar Tage.

Biokiste
Das getan, was ich immer gern mache, in einem Rundumschlag verwendet, was da war. Pastinake, Mohrrübe, Tomate aus der Kiste und noch Zucchini und Broccoli von voriger Woche.
gemuesepfanne
Ich habe alles in neutralem Öl im Wok (mit Deckel) angebraten, der wird für Olivenöl zu heiß. Pfeffer, Salz, eine Prise Zucker, ein Stich Butter, Zitronensaft und Parmesanspäne drauf, fertig.
Es gibt diverse Streitereien, ob Bio nun besser schmeckt. Angeblich nicht. Die lagerfähigen Möhren würde man im Supermarkt nicht bekommen, die sehen aus wie kleine Rüben und schmecken leicht bitter. Bitter ist ja ein Geschmack, der vielen Nutzpflanzen abgezüchtet wird. Schade eigentlich. Ansonsten ist alles eben gigantisch frisch, selbst nach 4 Tagen im Gemüsefach noch. Das schmeckt man.
Am Abend bekam der Graf dann Kiwi-Bananensaft. Ich muss den Guten wieder aufpäppeln, der hängt ein bisschen durch…

Und jetzt, Mädels, ab auf den Besen, wir haben gleich noch Spaß!

(hübsche Hexen waren leider aus, bzw. kollidieren mit meinem Verständnis von Kunstgeschichte, lieber Dürer als einen wohlgefälligen Fleischmaler)

Auch das noch:

  • Tag der ArbeitTag der Arbeit Durch geputzte Fenster sieht der 1. Mai doch viel besser aus. Und ich freue mich jedes Mal diebisch, daß ich nicht mehr die Plastenelke […]
  • Mein erstes MalMein erstes Mal Die richtigen Alternativ-Leben-Profis lachen sich jetzt wahrscheinlich krumm. Aber am Freitag empfing ich die erste Bio-Gemüsekiste […]
  • 09.01. 202009.01. 2020 Einmal Berlin und zurück. Beim Arzt gewesen, gemerkt, daß ich mir die Schilddrüsenwerte aus dem Frühjahr nicht angesehen und sie nicht an […]
  • Wüst und unqualifiziert siehts hier ausWüst und unqualifiziert siehts hier aus Und ich habe, pünktlich zum Urlaubsbeginn eine Stirnhöhlenentzündung. Man gönnt sich ja sonst nix. Grrrrr.