Aufwärts

Auch wenn es mir nicht so scheint (und die Gesundheitsbulletins viele mittlerweile langweilen könnten), in Woche zwei geht es aufwärts.
Ich bin zwar heute schon um 19 Uhr wegen Data Overload in der Horizontalen gelandet und konnte zunächst weder lesen, noch fernsehen, noch sporteln, aber nachdem ich mich ausgegrummelt hatte, fiel mir ein, daß 36 normal verlebte Stunden hinter mir lagen. Mit Autofahren, Arbeit, Handwerkerei, Besuch und Hausarbeit. In der vorigen Woche war das noch undenkbar.
Es wollen jede Menge längere Texte raus, das kommt auch wieder.

Auch das noch:

  • Tagebuchbloggen – 11. Oktober 2013Tagebuchbloggen – 11. Oktober 2013 Nach 2 Wochen Ferienpause gab es wieder eine Biokiste und damit auch wieder meinen Frühstücksjoghurt mit Pflaumen, Trauben und […]
  • Alte MännerAlte Männer Wir sind gestern bei einem Spazierganz zufällig an einem Harley-Davidson-Laden vorbei gekommen. Faszinierend. Die Mitglieder der […]
  • 18.10. 202018.10. 2020 Wieder ein sonniger Tag, durch den ab und zu kleine Regenwolken zogen. Der Graf spachtelte in der Ostwohnung an den hölzernen Kästen für […]
  • Im GenderparadiesIm Genderparadies Heute wurde das Kind mit dem Studium fertig und bekam seine Abschlussurkunde. Eine heftig aufgeregte Mutter fuhr durch Plattenbaudistrikte […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Ein Gedanke zu „Aufwärts

  1. Das klingt doch schon äußerst erfreulich – und wenn „Last“ und Entspannung in der Balance bleiben ist das ja auch nicht verkehrt, im Gegenteil.

Kommentare sind geschlossen.