Aufwärts

Auch wenn es mir nicht so scheint (und die Gesundheitsbulletins viele mittlerweile langweilen könnten), in Woche zwei geht es aufwärts.
Ich bin zwar heute schon um 19 Uhr wegen Data Overload in der Horizontalen gelandet und konnte zunächst weder lesen, noch fernsehen, noch sporteln, aber nachdem ich mich ausgegrummelt hatte, fiel mir ein, daß 36 normal verlebte Stunden hinter mir lagen. Mit Autofahren, Arbeit, Handwerkerei, Besuch und Hausarbeit. In der vorigen Woche war das noch undenkbar.
Es wollen jede Menge längere Texte raus, das kommt auch wieder.

Auch das noch:

  • NachdenklichNachdenklich Da sucht jemand über Google eine Anleitung Meerschweinchen richtig enthaaren. Sollte mir da was entgangen sein? Muß man […]
  • 31.7. 1031.7. 10 Ich fiel früh aus dem Bett, denn ich hatte dem Kind versprochen, die endlich eingetroffene Overlockmaschine mit ihr aus dem Laden […]
  • Berliner AprilsommersonntagBerliner Aprilsommersonntag Eine Kette von total doof gelegenen Terminen hält uns seit einer knappen Woche in Berlin fest und wir kommen vor Ende April nicht mehr […]
  • Drei Sekunden AbneigungDrei Sekunden Abneigung Graue Haare, Jungsgesicht, Arschlochbrille. Einer, der ansatzlos von der Pubertät in die Midlifecrisis stürzen wird. Sich […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Ein Gedanke zu „Aufwärts

  1. Das klingt doch schon äußerst erfreulich – und wenn „Last“ und Entspannung in der Balance bleiben ist das ja auch nicht verkehrt, im Gegenteil.

Kommentare sind geschlossen.