7.11. 10

Lazy Sunday, obwohl es garnicht so geplant war. Erst übel verschlafen und erst um die Mittagszeit aufgewacht, dann nach kurzer Arbeitszeit schon wieder müde und Mittagsschlaf gehalten.
Bis der Herr Lucky anrief und wir einen schönen Gang durch die Schöneberger Dämmerung machten, um zu besprechen, wohin wir unsere Astralkörper in der ekligsten Berliner Winterzeit transportieren werden, damit eine Woche lang die Sonne draufscheint.
Am Abend hatte ich die Buchhaltung dann fast fertig und hob mir den Rest für Montag auf – das war nur noch der Rechnungsausgang, das hielt sich in Grenzen.
Mit Buch ins frischbezogene Bett und wieder kein Ende finden. Hachja.

Auch das noch:

  • 15.08. 202115.08. 2021 Es war garnicht so kühl wie angekündigt. In der Sonne war es sogar richtig heiß. Ich wollte heute eigentlich ausschlafen und war um halb […]
  • HmHm was macht man eigentlich, wenn ein ansonsten souveräner und einem sehr zugetaner Mensch ab einem Streßauslösungspunkt […]
  • Liebe InhaberLiebe Inhaber von Feedreadern, bitte nicht wundern, es ploppen grade jede Menge alte Artikel hoch, weil ich Links repariere, Bilder wieder einsetze und […]
  • WMDEDGT September 2017WMDEDGT September 2017 Frau Brüllen fragt wie immer, was am Monatsfünften passiert ist Heute sprang ich gleich nach dem Weckerklingeln aus dem Bett, um 8 Uhr […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

2 Gedanken zu „7.11. 10

  1. Und in welche Kategorie ist das Buch jetzt gefallen? :)

  2. REPLY:
    das war „die linke hand der dunkelheit“ von ursula k. le guin. ich habe es endluch antiquarisch bekommen. und es zu lesen ist nach wie vor ein genuß.

Kommentare sind geschlossen.