5.11.11

Im Gegensatz zu diesem sonderbaren Sommer wird uns ein schöner Herbst geschenkt. Das ist doch was!
Ich machte mich am Vormittag straßenfein, denn ständig möchte ich nicht im Sweatshirt unterwegs sein, und erledigte einige Samstagsvormittagsbesorgungen.
Zum Beispiel im Friseurgroßhandel Lockenschaum und schwarze Latexhandschuhe besorgen. Meine Haare brauchen Verstärkung, denn die Locken sind zwar vorhanden, hängen sich am zweiten Tag aber meistens aus.
Dann kamen noch Kleinigkeiten dazu: Waschpulver, Kleber, Batterien. In einem Affenzahn fliegt einem das Geld aus der Tasche.
Der Rest des Tages verging wieder einmal auf Freiberuflerart. Wäsche waschen, Mittagsschlaf, der aber keiner war, da ich zu hungrig war, kochen (Reispfanne mit Broccoli, Tofu und Frühlingszwiebeln) und pünktlich in der Dämmerung ab an den Rechner. Beide. Ein Auftrag mußte fertiggestellt werden, in dem wir unterschiedliche Felder beackerten. Ich Content und Videos, der Graf das Design und die diffizilen Pixelschubsereien. (Ist ja nicht so meins, mein Credo lautet: Keine Details.)
Ich verabschiedete mich gegen ein Uhr ins Bett, der Graf kam zwei Stunden später nach. Diese Zeitverschiebung ist normal, denn Mädchen brauchen viel mehr Schönheitsschlaf.

Auch das noch:

  • 11.08. 201911.08. 2019 Ein schöner Spätsommersonntag. Mein Immunsystem hatte sich wieder beruhigt, ich durfte raus. Ich stand früh auf, um ein Auge auf die […]
  • Vigil 29Vigil 29 Erst kommt das Fressen, dann die Moral oder wie unsere Existenz unsere Wertmaßstäbe determiniert. Es war einmal, vor ungefähr 30 Jahren. […]
  • W.T.F. Fräulein Hegemann?W.T.F. Fräulein Hegemann? Keine Ahnung, warum der Hegemann-Hype mir seit langem die Nackenhaare sträubte. Weil ich bei Hype ohnehin vorsichtig bin? Weil ich es […]
  • 22.12. 202022.12. 2020 Morgens die Ente und das Filet vom Wurstmacher geholt. Eine Fastdreikiloente für zwei Personen verspricht Zweitverwertungen und Schätze […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.