4 – Zwei Tage in einem

Diese Wochenende raste kaum bemerkt vorbei. Ich frickelte hier, schrieb dort und schon war es wieder Samstag abend und der Sonntag verging mit einem ausgedehnten Besuch beim Herrn Lucky, zur Vorbereitung seines Blogumzugs, Leerung einiger Flaschen,
Witwe im Schnee
Plaudern über Gott und die Welt, Vernichtung einiger Festmeter Kuchen und schliesslich einem leicht alkoholisierten Kochduell: Risotto mit Steinpilzen, Tomaten und Rosmarin-Hähnchen und als Dreingabe meine Lieblingssorten Häägen-Dazs (woher er das nur wußte?).

Auf dem Wunder-Garten-Balkon lag Schnee und blühte der gelbe Jasmin. *hachz* Gegen Mitternacht schaukelte ich dann beseelt durch den Schnee heim.

Auch das noch:

  • Stellen Sie sich vorStellen Sie sich vor ich wäre eine sogenannte Pop-Autorin und würde Geschichten mit Klarnamen oder Fast-Klarnamen und Klarereignissen schreiben. Was […]
  • Was will mir das eigentlich sagen?Was will mir das eigentlich sagen? Wenn ich Wynona Rider in Black Swan nicht erkannt habe? Überragende Schauspielkunst? Hart gealtert? Make up- und […]
  • 22.07. 202022.07. 2020 Noch mehr Kleinkram. Bettwäsche gewaschen. Eine Spüle, Teile einer Küche und eine Lampe geputzt. Mit dem Grafen Küchenteile und einen […]
  • ****** Denken Sie sich anstelle der Sterne wohliges Schnaufen und entspanntes Grunzen und Sie haben meinen Launepegel. Nach nicht zu vermeidendem […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

3 Gedanken zu „4 – Zwei Tage in einem

  1. Oh, wie Sie die gute ganz normale Flasche Veuve qui rit so fotografiert haben als sei es eine demi, da hätten Sie auch gleich noch ein paar Fotos von mir machen sollen, im selben Stil…!

    • Meh! Jetzt hatter mir die wieder langgezogen! (Das war bei den Kleiderfotos vor ein paar Monaten auch so. Da fand ich das nicht schlecht…)

Kommentare sind geschlossen.