Das Wort Bezirksmusikschirennen gehört verboten!
Lesen Sie auch, was ich lese?

Auch das noch:

  • Mein LieblinkMein Lieblink ist immer noch die Initaitive gegen die Bebauung des Sparbiersportplatzes. Ich dachte erst, das wäre ein Witz. Aber die meinen das […]
  • 27.06. 202027.06. 2020 Mal wieder früh aufgestanden. Das wird langsam zur Gewohnheit. Erst einmal Wäsche aufgehängt und Mangold geerntet. Dann nach Schwerin […]
  • 12.03. 202012.03. 2020 Im Sturm nach Oranienburg gefahren, um das Enkelkind zu sehen. Wir haben gegessen, geredet, gelesen und geknetet. Beim Kneten sind gerade […]
  • 22.01. 202022.01. 2020 Seminartag. Ich bin ja vorher immer total skeptisch, ob ich die Menschen, mit denen ich das mache, überhaupt erreichen werde und in den […]

9 Gedanken zu „

  1. REPLY:
    sie kennen ja worte!
    nein, ich hatte obelix zitiert.

  2. REPLY:
    ich benutzte die füllworte, um nicht schon wieder das böse wort in den mund zu nehmen.
    ich habe bei dem wort bezirksmuschirennen bezirksmusikschirennen sofort einen augenwurm (wenn man das mal als pendant zum ohrwurm nimmt) einen comic oder animationsfilm (weiß nicht mehr) mit laufenden penissen…

  3. REPLY:
    ähem, der lief vor zeiten in kudammpornokinos. ich habe ihn nie gesehen, aber mein ex-freund hat mir davon erzählt.

  4. freud’scher „verleser“ statt „versprecher“ ? ;-)
    (aber ja: ich auch!)

  5. REPLY:
    Den Film würde ich wirklich gerne mal sehen… Bei „Augenwurm“ denke ich wiederum sofort an fiese winzige Würmer, die einem langsam die Augen auffressen. Immer diese kranken Gedanken…

Kommentare sind geschlossen.