31.07. 2020

Irgendwie war es dann doch recht viel.
Wir hatten seit Wochen den Rasen nicht gemäht, weil wir drinnen so viel zu tun hatten und sich der Hochgrasmäher mal wieder was verstaucht hat. Deshalb nahm sich der Graf den zierlichen Vorgartenmäher (Gardena-Vollplastik mit Stromkabel) und säbelte 25 cm hohes, verfilztes Gras ab. Ich schwang die Motorsense.
Es war warm und der Tag ging damit sehr schnell rum.
Abends gab es Bratwürste vom Grill, Vollmond, den wir in unserer neuen Wohnung nicht sehen können und eine nette Lektüre. Ein alter Herr hatte uns ein Kapitel aus seiner Autobiografie gesendet, das Ereignisse in der Nachkriegszeit in Bassendorf schildert.

Cat News: Mimi scheint aus dem Rüpelalter raus zu sein. Shawn bekommt zwar immer noch mal Ohrfeigen von ihr, aber sie beißt ihn nicht mehr und besteht nicht mehr darauf, die Erste zu sein, die den Futternapf gefüllt bekommt. Sie essen nun gemeinsam den ersten Happen. Auch mich kratzt und beißt sie beim Streicheln nicht mehr, statt dessen beknabbert sie meine Finger und leckt sie ab. (Super für Allergiker…) Wenn Shawn wichtige Katerdinge tut, wird sie mangels anderer Gesellschaft zur Vollkontaktkatze und weicht mir nicht von den Hacken. Was auch heißen kann, ich mache im obergeschoß etwas und hinter mir gibt es ein kleines Geräusch. Ich drehe mich um, da liegt eine glückliche Mimi auf dem frisch gemachten Gästebett und strahlt mich mit ihren unterschiedlich grünen Augen an.
Da wäre ich gern eine richtige Katzenmuddi mit kuscheligen Drinnen-Ruheplätzen für die Miezen. Aber es geht leider nicht.

Auch das noch:

  • Dieser TagDieser Tag Für die Eltern war es der Tod von Stalin oder der Mord an Kennedy. Für uns waren es der Fall der Mauer und 9/11. Ich saß im Büro und […]
  • googelngoogeln Die Firmenadressen durchwühlend wie ein Trüffelschwein muß ich feststellen, daß die Konzentrations- und Schrumpfungsprozesse in der […]
  • Furchtbar,Furchtbar, von des Gedankens Blässe angekränkelt. Entsetzlich. So deutsch!
  • FünfzigFünfzig Im vorletzten Blogpost gab es eine Rückschau. Fast zehn der dazwischenliegenden 25 Jahre sind verbloggt. Jetzt kommt eine Vorschau. Ich […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

2 Gedanken zu „31.07. 2020

  1. Ich habe eine heftige Allergie gegen Katzenhaare. Wenn ich die Katzen streichle, darf ich mir hinterher nicht ins Gesicht fassen und muß mir die Hände waschen. Hatte ich sie (draußen) auf dem Schoß, muss ich mich in den Wind stellen oder, wenn es intensiver war, die Kleidung wechseln.
    Klassische Draußenkatzen wie auf dem Bauernhof war die einzige Möglichkeit.

Kommentare sind geschlossen.