30.01.2019

Früh aufgestanden, gehübscht und mit dem Laptop in der Tasche nach Hellersdorf gefahren. Was nicht einfach war, weil zwei U-Bahnen eher endeten und ich jeweils auf die nächste warten musste.
Dann 7 Stunden Seminar gehalten. Hat Spaß gemacht, waren gute Leute.
Schnell eine Runde durch die Drogerie gedreht und zum Grafen ins Auto gestiegen, der mich abholte.
Ins Oderkaff gefahren. Mutter im Krankenhaus besucht. Es geht ihr schon wieder etwas besser. Es ist ja nicht ganz Schlimmes, es ist nur entkräftend und langwierig.
Dem Bruder zum Geburtstag gratuliert.
Kurz nach Polen gefahren zum Tanken, eine Runde durch den Supermarkt (Piroggen gekauft) gedreht und bei McDo etwas gegessen und Aspirin gegen die immer schlimmer werdenden Kopfschmerzen genommen.
Dann chauffierte der Graf uns nach Norden, wo wir nach ein Uhr ankamen.

Auch das noch:

  • 21.02.201921.02.2019 Ein voller Tag. Der Graf warf mich in Oranienburg ab und ich fuhr nach kurzer Pause mit dem Fahrrad weiter in die Kita, um das Enkelkind […]
  • 07.01.201907.01.2019 Die Ruhezeit ist vorbei. Zwar immer noch nicht früh aufgestanden (ich Faulsack!), aber Dinge getan, die ausstanden. Einen […]
  • WMDEDGT August 2017WMDEDGT August 2017 Frau Brüllen fragte wieder, was wir am Monatgsfünften so getan haben und ich bin im Verzug, weil wir unterwegs sind. Also, gestern war […]
  • 1.9. 101.9. 10 Morgens begannen die ersten "ich hab kein Auto!"-Logistikprobleme. Vorm Termin mit dem Unternehmensberater noch mal ins Büro, den […]