30.01.2019

Früh aufgestanden, gehübscht und mit dem Laptop in der Tasche nach Hellersdorf gefahren. Was nicht einfach war, weil zwei U-Bahnen eher endeten und ich jeweils auf die nächste warten musste.
Dann 7 Stunden Seminar gehalten. Hat Spaß gemacht, waren gute Leute.
Schnell eine Runde durch die Drogerie gedreht und zum Grafen ins Auto gestiegen, der mich abholte.
Ins Oderkaff gefahren. Mutter im Krankenhaus besucht. Es geht ihr schon wieder etwas besser. Es ist ja nicht ganz Schlimmes, es ist nur entkräftend und langwierig.
Dem Bruder zum Geburtstag gratuliert.
Kurz nach Polen gefahren zum Tanken, eine Runde durch den Supermarkt (Piroggen gekauft) gedreht und bei McDo etwas gegessen und Aspirin gegen die immer schlimmer werdenden Kopfschmerzen genommen.
Dann chauffierte der Graf uns nach Norden, wo wir nach ein Uhr ankamen.

Auch das noch:

  • 18.10. 202018.10. 2020 Wieder ein sonniger Tag, durch den ab und zu kleine Regenwolken zogen. Der Graf spachtelte in der Ostwohnung an den hölzernen Kästen für […]
  • Rendezvous mit großen TönenRendezvous mit großen Tönen P. kenne ich schon seit mehr als einem Dutzend Jahren. M. brachte seinen alten Jugendfreund ins Schauspieler - Regisseure - Autoren - […]
  • 01.07. 202001.07. 2020 Family-Tag 2.
  • 22.01.201922.01.2019 Wieder ein Berlin-Tag. Morgens auf dem Dorf noch geplant und gemessen. Der Graf gab ein Foto der Wochenendarbeit ins Netz. Es ist ein […]