28.11. 2023 – Doch nicht

Leider ging es dann doch nicht so gut wie gestern und ich verbrachte den halben Tag im Bett. Dann ging ich mit Katzenbegleitung raus an die frische Luft und der Rest des Tages war okay. Warum auch immer.
Der Graf und ich verbrachten einige Stunden damit, zu rekapitulieren, was die Energieversorger eigentlich nach der Energiepreisbremse angestellt haben. Zum Beispiel Schreiben über Preiserhöhungen nicht zugeschickt oder aber Abschläge nonchalant auf null gesetzt. Das ist ein ziemliches Chaos, das saftige Nachzahlungen ausgelöst hat.
Abends sah ich mir im Fernsehen Matrix an. Ich hatte den Film irgendwann auch im Kino gesehen. Ich weiß, dass ich ziemlich verwirrt rauskam und ihn stylisch fand. Ich war in der Zeit durch die Festivals so filmsatt, dass er keinen größeren Eindruck hinterlassen hat. Ich weiß aber, dass es eine ganze Generation gab (jünger als ich), bei der der Film komplett eingeschlagen ist, so wie bei mir Blade Runner.
Da saß ich Stricken in meinem Sessel, schaute immer mal auf die Szenen. Dachte bei mir: „Alles so schön bunt grau-schwarz-grün hier.“ und es löste noch immer nichts in mir aus. Wenigstens verstand ich diesmal die Story.
Ansonsten gibt es hier außer ein paar Krümeln keinen Schnee, dafür ist es bitter kalt. Wir heizen tapfer dagegen an.
Es geht die nächsten Wochen so weiter, wie es scheint. Für „wärmstes Jahr seit drölfzigtausend Jahren“ ist das nicht das, was ich erwartet habe.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert