28.06. 2020

Sonntag. Nicht viel getan heute.
Lange geschlafen. In der letzten Sonne und in unglaublicher Schwüle um die Mittagszeit gefrühstückt. Die Katzen ein bisschen geflauscht, was ja immer Wind braucht und dazu die Übung „bloß nicht ins Gesicht fassen“.
Dann mit dem Kind telefoniert, die nächste Woche mit dem Enkelkind kommt. Bisschen organisieren.
Betten frisch bezogen, auf Sommerbetten gewechselt, jetzt wird es sicher wieder richtig kalt. Einen Berg Putzlappen gewaschen.
Dann endlich mal die Küche auf- um und ausgeräumt, um sie richtig zu putzen, aber da war es schon fast sieben Uhr und ich verschob das Saubermachen auf morgen.
Dem Grafen etwas zu essen heißluftfrittiert.
Strickend vor dem Fernseher gesessen.

Auch das noch:

  • 08.01.201908.01.2019 In Berlin gewesen. Eine Regenfahrt hin und eine zunehmend stürmische Schneeregenfahrt zurück. Gerüstböcke nördlich von Berlin abgeholt. […]
  • 18.08. 201918.08. 2019 Ein Tag fast ohne Ereignisse. Weitgehend im Bett und im Sessel geblieben. Gesund geschlafen. Gelesen. Die Fenster weit offen, während es […]
  • 09.03.201909.03.2019 Noch ein Tag mit Regen, Wind und Sonne und einem mit der Motorsäge eskalierenden Nachbarn. Wir beschlossen, heute nichts zu tun und haben […]
  • 12.06. 202012.06. 2020 Es war feucht und warm. Der Mangold war über Nacht explodiert. Es ging früh los, die Balken im Gartensalon sollten heute zu Ende […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.