27.11. 2019

Um 22:30 Uhr sagte ich mir: ich mache mal kurz die Augen zu, bevor ich mir die Zähne putze. Um 3 Uhr wachte ich wieder auf.
Dabei hatte ich nicht viel gemacht an diesem Tag. Mit dem Grafen Sperrmüll geräumt und einen widerlich dreckigen Elektroherd aus dem Obergeschoss nach unten getragen, Holz geholt, ein klein wenig Laub geharkt, die Blumentöpfe des Nachbarn ins Fenster gestellt, ein winziges bißchen geputzt und Nudeln mit Ketchup gemacht und gegessen. Hm. Stand wohl als Ausruhtag im Biorhythmus-Kalender.

Cat-News: Shawn läßt sich nun auch draußen und ohne Futtererwartungsanlass streicheln. Vor der Nachbarin hat er sich sogar auf den Rücken gelegt, sprang aber, erschrocken über sich selbst, sofort wieder auf. Mimi marschierte in die Wohnung vom Nachbarn und fand es super dort. Als sie nach einer Streicheleinheit in Katzendomizil zurückgeschickt wurde, beroch Shawn sie eingehend und leckte ihr dann gründlich das Gesicht ab. Kindheitserinnerungen gehabt. Angelecktes Taschentuch und so.

Auch das noch:

  • 24.11. 201924.11. 2019 Ausgeschlafen. Angeheizt und auch den ganzen Tag über geheizt. Der Wind ist kalt und die Wohnung war ausgekühlt. In Ruhe gefrühstückt. […]
  • 09.12. 201909.12. 2019 Sonne und viel zu tun. Morgens Besichtigung der Gemarkungen, es geht um die Kontrolle aller Wasserleitungen. Was besonders prickelnd ist, […]
  • Augen zu und durchAugen zu und durch In diesem Jahr bekämpfe ich mein dezemberliches mentales Unwohlsein einfach durch komplettes Ignorieren des Weihnachtsterrors. Das […]
  • 08.12. 201908.12. 2019 Ein trüber, dunkler Tag mit konstantem, gar nicht so kaltem Wind. Eigentlich wollte ich im Bett bleiben, nur kurz die Katzen mit Futter […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.