27.01. 2021

Kalt, feucht und grau. Aber es gab 10 Minuten Sonne.
Nüscht gemacht heute und abends todmüde.
Na doch. Das Bad geputzt, Wäsche gewaschen, Holz geholt, gekocht und den armen kranken Shawn etwas gepampert.
Am späten Nachmittag fuhren wir zum Tierarzt. Es ist immer gut, dort etwas eher zu kommen, dann geht es schneller. Der Warteraum im Ladengeschäft ist klein, derzeit möchte ich mich dort nicht länger hinsetzen.
Deshalb stand ich in der Dämmerung 20 Minuten auf der Straße und bekam selbst in Filzstiefeln kalte Füße.
Mimi bekam ihre Impfung und Shawn Antibiose und Schmerzmittel. So richtig weiß man noch nicht, was es ist, es scheint aber nichts ganz doll schlimmes zu sein. Der arme Kerl hat entzündete Mandeln und hinterwärts explodiert er immer mal, was ihm schrecklich unangenehm ist, weshalb er lieber rausgeht, statt sich in der Fewo1 in seinem Kistchen auszuschlafen. (3 Katzenklos gibt es da!)
Ich taute mich in der Badewanne wieder auf. Der Graf machte seinen ersten Clubhouse-Raum auf. Thema: Landleben.
Jetzt warte ich auf jemanden, der mich ins Bett trägt.

Auch das noch:

  • 28.12. 202028.12. 2020 Es wird kälter, aber der versprochene Schnee ist bisher ausgeblieben. Heute ist noch nicht die Arbeit ausgebrochen, aber zumindest muß […]
  • 11.07. 201911.07. 2019 Heute Morgen in Berlin gepackt und Küche und Bad wieder in sauberen Zustand versetzt. Nach Oranienburg gefahren und das Enkelkind […]
  • Die Packstation-Verschwörung IIDie Packstation-Verschwörung II Eigentlich sollte hier jetzt ein Artikel stehen, dass wir der guten Frau drei Tage Zeit gegeben haben und nun versuchen müssen, das Paket […]
  • 12.07. 202212.07. 2022 Endlich ein warmer Tag ohne scharfen Wind. Ich frühstückte draußen, hing Wäsche auf und assistierte dem Grafen beim Freiräumen des Büros, […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.