27.01. 2021

Kalt, feucht und grau. Aber es gab 10 Minuten Sonne.
Nüscht gemacht heute und abends todmüde.
Na doch. Das Bad geputzt, Wäsche gewaschen, Holz geholt, gekocht und den armen kranken Shawn etwas gepampert.
Am späten Nachmittag fuhren wir zum Tierarzt. Es ist immer gut, dort etwas eher zu kommen, dann geht es schneller. Der Warteraum im Ladengeschäft ist klein, derzeit möchte ich mich dort nicht länger hinsetzen.
Deshalb stand ich in der Dämmerung 20 Minuten auf der Straße und bekam selbst in Filzstiefeln kalte Füße.
Mimi bekam ihre Impfung und Shawn Antibiose und Schmerzmittel. So richtig weiß man noch nicht, was es ist, es scheint aber nichts ganz doll schlimmes zu sein. Der arme Kerl hat entzündete Mandeln und hinterwärts explodiert er immer mal, was ihm schrecklich unangenehm ist, weshalb er lieber rausgeht, statt sich in der Fewo1 in seinem Kistchen auszuschlafen. (3 Katzenklos gibt es da!)
Ich taute mich in der Badewanne wieder auf. Der Graf machte seinen ersten Clubhouse-Raum auf. Thema: Landleben.
Jetzt warte ich auf jemanden, der mich ins Bett trägt.

Auch das noch:

  • 25.03.201925.03.2019 Vor allem organisiert und geplant: wie die nächsten Wochen in Berlin weitergehen, wie wir die Familie zu Ostern zusammen bringen, was ein […]
  • 10.03.201910.03.2019 Was für ein sonderbarer Sonntag. Wir standen auf und heizten noch einmal durch. Die Sonne schien, aber es war kalt. Nach dem Frühstück […]
  • 22.03. 202022.03. 2020 Ein kalter, strahlender Sonntag. Mir ging es wieder gut, deshalb fiel mir ein ziemlicher Stein vom Herzen. Vor dem Frühstück schnitt ich […]
  • 15.01. 202015.01. 2020 Einer dieser warmen Januartage, der vorgaukelt, es wäre bald Frühling. Aber keine Sorge, der Februar hat noch seinen Auftritt. Wir luden […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.