25.07. 2019

Sehr lange geschlafen, denn gestern war es sehr spät geworden. (Aber schön. Mit Abendkühle, taufeuchtem Gras, Milchstraße und Mond.)
Geräumt, geputzt, alle Fenster aufgerissen, mit dem Grafen ein Himmelbett aufgestellt.
Zwischendurch eine Stunde geschlafen.
Es war kalt am Abend.

Die ganzen Verzagtheiten, die Erschöpfung und Überlastgefühle und – daraus resultierend – die Angst, es nicht zu schaffen, nichts mehr gewachsen zu sein, ist weg. Es ist wieder normal, ich passe auf mich auf und ruhe mich aus, aber ich steige nicht morgens die Treppe hoch und denke, daß das Herzrasen Vorbote von Schlimmerem ist.
Es war wohl der Zahn und die Entzündung darin, die mich so belastet hat. Jetzt kann ich auch die komischen Kopfschmerzen um das Auge herum einordnen. Gott sei Dank habe ich den Zahnarztbesuch nicht aufgeschoben.

Auch das noch:

  • Miz Kitty reist mit dem Grafen – Finis auf Schloss WernersdorfMiz Kitty reist mit dem Grafen – Finis auf Schloss Wernersdorf Auch schöne Zeiten wie diese auf Schloss Wernersdorf sind einmal vorbei. Eigentlich wollte der Graf nochmals verlängern, dauert sein […]
  • Trauben auf einem Abbruchgrundstück in Leipzig NordLeipzig in Wort und Bild Am Samstag die Party der Freunde, die alles unter der Motorhaube hatte: eine Goldene Hochzeit, eine Hochzeit und ein zwanzigjähriges […]
  • 12.03. 202112.03. 2021 Sehr müde. Wir haben in Wind und ab und zu Graupelschauer die großen Eschenstücke weiter gespalten. Ich brauchte das. Der ganze Ärger […]
  • 24.10. 202024.10. 2020 Viel unterwegs gewesen. Möbel geladen.
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.