23.01. 2020

Sehr früh morgens nach einem Alptraum aufgewacht. Von 4 bis 7 wachgelegen. Dann noch mal eingeschlafen.
Später als geplant in der Weinerei gefrühstückt und anschließend nach Charlottenburg gefahren, zum Blut abnehmen. Zurück nach Mitte gefahren.
Das Werkzeug des Grafen ins Auto geladen und losgefahren. In Birkenwerder noch kurz ins Bauhaus gegangen und Fliesen gekauft, die wir anstelle von Ofenblechen benutzen. Sie gehen nur öfter kaputt.
Angekommen, als es grade dunkel wurde.
Die leicht schnippischen Katzen geherzt und gefüttert. Anschließend noch eine Runde nach draußen geschickt.
Den Ofen geheizt und die Jahreskosten für Strom- und Wasserverbrauch analysiert. Entweder baden wir zu viel oder ein Rohr ist leck.
Die Katzen wieder reingelassen, sie waren schon netter.
Jägermeister und Eierlikör getrunken, Hallorenkugeln dazu gegessen.

Auch das noch:

  • Symbolisches HandelnSymbolisches Handeln die Versuche, das Berliner Stadtschloß wieder aufzubauen, könnten ein extrem teures Vergnügen werden. Im Feuilleton der ZEIT (nicht […]
  • absurdabsurd es schneit. und ich nehme das fahrrad, um 5 km durch die stadt zu fahren, weil ich mein auto schonen will.
  • Vigil 29Vigil 29 Erst kommt das Fressen, dann die Moral oder wie unsere Existenz unsere Wertmaßstäbe determiniert. Es war einmal, vor ungefähr 30 Jahren. […]
  • Mosaiksteine des LebensMosaiksteine des Lebens Ich liebe es, mit dem inneren Zoom zu spielen. Das analytische Hirn fordert Distanz und Betrachtung aus verschiedenen Perspektiven, es […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.