20.09. 2021

Ein Montag, aber ganz ok. 14 Grad. Nicht so ganz ok.
Sehr früh morgens stieg uns jemand aufs Dach. Der Graf schnitt Zinkblech zu. (Zweieinhalb Stunden Schlaf hatte er, ich würde am Tag vornüber kippen.) Ich war mit Hausarbeit beschäftigt. Wäsche machen, Einkaufen, Mittagessen kochen, Kuchen backen, Katzen flauschen.
Das mit dem Kuchen war komisch. Ich rührte minutenlang im fertigen Teig und wunderte mich, warum er bleich und dünnflüssig ist und einen Geschmack hat, der zwischen Marshmallow und Bisquit liegt. Ich kippte ihn schulterzuckend aufs Backpapier und in dem Moment fiel mein Blick auf das unversehrte Stück Butter. Gnarf. Ich kratzte ihn wieder vom Papier und mixte die flüssig gemachte Butter unter. Das ging schon.
Abends gab es Reste vom Mittagessen, einen warmen Ofen und später einen Besuch bei den Damen Crafteln und Nahtzugabe auf einen Mangohugo (Jo.) und einen Portwein.
Jetzt muß ich dringend ins Bett. Morgen müssen wir um 7 Uhr in Stralsund Edelstahl-Blindniete kaufen.

Auch das noch:

  • Partyvorbereitung MilchreisPartyvorbereitung Milchreis
  • 08.04.201908.04.2019 Nach dem sonnigen, warmen und entspannten Sonntag folgte ein klassischer Montag. Es heißt, man soll den Tag nicht vor dem Abend loben. […]
  • Es ist an der ZeitEs ist an der Zeit einen Entschluß in die Tat umzusetzen. Nach wie vor mache ich so etwas gern allein und unberaten. nebenbei: es ist ein wunderbares […]
  • 08.07. 201908.07. 2019 Erst mal den Tag langsam angegangen. Etwas Schriftkram erledigt. Dann das hölzerne Kinderbett, das in der Nachbarschaft lange auf dem […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.