19.11. 2019

Gipskarton von den Wänden geholt. Laub geharkt. Zum Tierarzt gefahren. Ursprünglich sollten beide Katzen mit, aber der Kater flutschte mir zweimal wieder aus der Box. Jetzt ist er sauer auf mich, weil ich ihn eingefangen hatte. Das kleine bunte Kätzchen, das in den letzten zwei Wochen gut um die Hälfte größer geworden ist, blieb beim Tierarzt cool. Als wir wieder zurück waren, kroch sie dem Kater unter den Bauch wie ein Küken unter die Glucke.
Den Grafen zum Bahnhof gefahren und ihn 7 Stunden später wieder abgeholt.
Aus gut informierten Kreisen war zu vernehmen, dass ab 2021 in Grimmen keine Züge mehr halten werden. Dann wird der Weg zum Bahnhof noch weiter.
Soviel zum Thema Verkehrswende.

Auch das noch:

  • 24.09. 201924.09. 2019 Ein bewölkter, aber immer noch angenehmer Tag. Am frühen Morgen noch ein Paniktraum aus dem Themenfeld Verantwortungsträume. Ich hatte […]
  • Down and Out in MunicDown and Out in Munic Von den Existenzialisten und anderen Angehörigen der schreibenden Zunft wurde überliefert, daß sie in Hotelzimmern lebten, […]
  • Vigil 33Vigil 33 Heute habe ich das Nesselmodell des ersten selbst konstruierten Kleides angezogen. (Nix kompliziertes, eine simple A-Linie in dieser […]
  • 20.10. 202120.10. 2021 Noch ein Logistiktag. Auto gepackt, nach Berlin gefahren, ausgepackt. Morgen früh geht es weiter.
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

3 Gedanken zu „19.11. 2019

  1. Wie süß, dann hat der Kater wohl seine Muttergefühle entdeckt und die Kleine adoptiert. Tiere sind was Wunderbares und tun ganz leise einen großen Dienst am Menschen.
    Jetzt wäre langsam ein Foto von den Beiden schön!!!

  2. Ja, die Bahn macht sich selbst kaputt. Ich erinnere mich noch als Kind oft mit der Mama schwere Ersatzteile (für Landmaschinen, Pflugscharen und so Zeug) immer am Sperrgutschalter beim Bahnhof abgeholt zu haben. Irgendwann wurde der zu gemacht und alles mit dem LKW geliefert.

    • Das ist so absurd. Und auf der Autobahn stehen die LKWs im Stau.

Kommentare sind geschlossen.