28.09. 2021

Ein Tag Sonne geschenkt.
Der Graf fuhr mit Apfelkisten zur Mosterei. Ich sah mir erst diverse Kintsugi-Videos auf YouTube an (es gibt etwas Porzellanbruch, der restauriert werden muss) und fuhr dann nach drei Dörfer weiter, um etwas zu besprechen.
Auf dem Rückweg kaufte ich kurz ein.
Dann hing ich Wäsche auf, pflanzte Krokuszwiebeln in den Park (ein Geschenk von den Herren Spontiv) und flauschte sehr ausgiebig die Katzen, die sich in der Sonne wälzten. Nebenher sammelte ich Nüsse und jagte die Stare aus den Birnbäumen.
Zum Sonnenuntergang gab es den vielleicht letzten Aperol Spritz in diesem Jahr und einen Plausch mit Leuten, deren Campingbus gerade auf der Obstwiese steht.
Abends kochte ich noch Apfelmus und dann legte ich die Beine hoch.
Natürlich hatte ich vergessen, die Mülltonne rauszustellen.
Aber dafür morgen früh noch Zeit, es folgt noch einmal ein Dacharbeitstag.

Auch das noch:

  • Vigil 05Vigil 05 Wenn sich das Eltern-Kind-Verhältnis ändert, weil das Kind nun wirklich endgültig erwachsen ist (zwischen 20 und 25 ist eine Latenzphase, […]
  • 01.10. 201901.10. 2019 Ein frühherbstlicher Regentag. Ich schwang noch etwas den Staubsauger, bezog die Betten im Gästezimmer und verfertigte einen […]
  • 30.06.201930.06.2019 Morgens bemühte ich mich, so schnell wie möglich wach zu sein, aber bei mir geht ohne richtiges Frühstück und eine Stunde Wachwerden […]
  • 22.01.201922.01.2019 Wieder ein Berlin-Tag. Morgens auf dem Dorf noch geplant und gemessen. Der Graf gab ein Foto der Wochenendarbeit ins Netz. Es ist ein […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.