16.01. 2020

Wieder ein Sonnentag, aber kühler.
Nach dem Frühstück bereitete ich mein Seminar in der nächsten Woche vor.
Dann sahen der Graf und ich im Gästebad an, welche Arbeiten dort demnächst anstehen.
Als das erledigt war, machten wir draußen weiter. Ich verteilte Humus von einem alten Misthaufen in Löcher, die die Wühlmäuse hinterlassen hatten und der Graf füllte mir die Schubkarren. Außerdem hackte ich Holz. Die letzte Holzlieferung ist manchmal etwas grob geschnitten und brennt deshalb schwer. Ich hackte zwei Kisten Kloben in 2-3 Teile.
Zuletzt harkte ich noch Laub. Mimi war immer an meiner Seite und extrem schmusig. Shawn erledigte ab und zu wichtige Katerdinge.
Als es dämmerte, fuhren wir nach Greifswald in den Baumarkt und Lebensmittel einkaufen.
Wir lehnten eher durch Zufall die Rabattmarken im real nicht ab. Ein Heft war mit unserem Einkauf voll und ein weiteres wurde mit Spenden von der Kasse gefüllt. Wir kauften Salz- und Pfeffermühlen und eine Bratpfanne davon.
Ich mache das sonst nie.
Zu Hause ließ ich erst einmal Shawn rein, der etwas düpiert war, weil er, vom Dienst kommend, Mimi durch die Fensterscheibe ansehen konnte, aber nicht reinkam.
Dann gab es Abendbrot. In meinem Fall Kartoffelsalat mit Würstchen.

Auch das noch:

  • 21.05. 202221.05. 2022 Das sollte eigentlich ein freier Tag sein. Aber wir arbeiteten dann doch, es ging nicht anders. Gnarf.
  • Marx im KlosterMarx im Kloster Heute war der Tag der Differenzen. Wie ich schon einmal angedeutet hab, es geht um neue Formen der Erwachsenenbildung. Der Veranstalter […]
  • Dies und DasDies und Das Manchmal begegnet man Menschen, bei denen man nach kurzem Überlegensmoment weiß: Oh Scheiße, das könnte ich […]
  • StöckchenStöckchen Da kommt es her. Und ich nehme das jetzt mal auf, um mich immer und ewig daran zu erinnern, wie peinlich angezogen ich manchmal vorm […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.