13.02. 2020

Heute putzten wir in Berlin die Wohnung und machten sie gästefein. Die Frau, die zu uns kommt, besucht uns schon seit einem Jahr immer mal.
Dann fuhren wir nach Oranienburg und hingen im Stau fest. Deshalb kam ich zu spät, um das Enkelkind von der Kita abzuholen, aber das Kind war mit dem Auto in der Nähe und so trafen wir uns an der Kita und fuhren gemeinsam nach Hause. Der Graf fuhr mit dem Transporter in den Baumarkt.
Wir sprangen auf dem Trampolin, lasen Bücher, malten und bauten Türme. Dann aßen wir noch gemeinsam Abendbrot. Anschließend ging es zurück nach Norden.
Die Katzen waren wie immer leicht angep…st, waren aber mit Futter zufriedenzustellen. Ach, und die Wildkamera hat Fotos gemacht. Groß, hübsch, intelligent und flauschig und definitiv keine Maus, kein Degu, kein Bilch. Da werden wir uns was einfallen lassen müssen. Gift geht nicht, denn dann würde sie sich zum Sterben hinter den Gipskarton verkriechen. Meh.

Auch das noch:

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Ein Gedanke zu „13.02. 2020

  1. lebendfalle. und ich lebe mit meinen mardern. die einfach die stärkeren und ausdauernderen sind.

Kommentare sind geschlossen.