12.10. 2020

Eigentlich ein schöner Tag, wenn es nicht mittendrin immer mal geregnet hätte. Der Plan, endlich das Sonnwendfeuer abzubrennen und vorher den Sonnenschirm und die Gartenstühle zu verstauen, war daher gescheitert.
Auch heute ging es langsam. Wäsche waschen, Kuchen backen, Briefecken nähen (jeden Abend 4 Stück, habe ich mir vorgenommen) und am Schluss ein Tuch angestrickt.
Wenn nicht der dunkle Flur und das Gästebad eine isolierte Wand bräuchten, weil wir sonst frieren würden, könnte es bis Anfang März so weitergehen.

Auch das noch:

  • Sonntagsmäander mit VorweihnachtsrantSonntagsmäander mit Vorweihnachtsrant Sonntagsmäander mit Vorweihnachtsrant Keine weihnachtliche Harmonie in Blogsdorf. Es ist 2016, ich hatte es fast vergessen. Ein Tod, der […]
  • fuck!fuck! nach einer woche aggressorenabwehr mit hühnersuppe, chili und ingwer nun endgültig krank.
  • Nosferatu, der Energy-DrinkNosferatu, der Energy-Drink
  • 24.02. 202024.02. 2020 Schöner Wochenbeginn. Eine Runde Aufmerksamkeit fürs Berliner Drama in Form von 1 längeren Telefonat, 1 Gespräch und 1 […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

3 Gedanken zu „12.10. 2020

  1. Bitte beim Feuerwachen immer an die Igel und das andere Gekreuzt denken, die sich in einem Reisighaufen einrichten. Alles Liebe und Gute.

Kommentare sind geschlossen.