09.12. 2020

Ein Tag süßes Nichtstun. Etwas Laub geharkt, gestrickt und Abends Essen gekocht.
Die Katzen geherzt. Shawn ist gerade sehr knuddelig, weil er einen dicken Pelz hat. Als ich sie abends noch einmal füttern wollte, mochten sie garnicht reinkommen, sie hatten wohl etwas interessantes gefunden.

Der Kollege hier, der ebenfalls einen schicken Pelz trägt, war am frühen Abend vor drei Tagen bei uns auf der Terrasse unterwegs.
Mit Mann und Kind über das Thema Weihnachten gesprochen. Es läuft auf die Entscheidung heraus, Weihnachten ohne Familientreffen zu feiern. Es war garnicht so, daß jemand das Thema forciert hat. Jeder von uns hatte den gleichen Gedanken.
Ich laufe auch nicht mit einem Sack über dem Kopf nachts quer über die A20, weil da so lächerlich wenig Autos unterwegs sind und andere es auch geschafft haben. Ich habe noch so viel vor.

Auch das noch:

  • 12.08. 202012.08. 2020 Noch so ein ungeheuer heißer Tag. Dazu kam starker Wind, als würde jemand einen Föhn auf den Park halten. Zweimal lief ich bis zum […]
  • 25.7. 1025.7. 10 Ich stand sogar noch zu einer christlichen Zeit auf - so gegen halb 10. Das heißt, ich begab mich von der Horizontalen in die […]
  • das tut man doch so, wie Essen fotografieren?das tut man doch so, wie Essen fotografieren?
  • Zwischen den PolenZwischen den Polen Der Graf und ich waren heute ein wenig im Viertel unterwegs. Zuerst dort, wo es nur noch dem Namen nach Mitte ist: Im Supermarkt, zur […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Ein Gedanke zu „09.12. 2020

Kommentare sind geschlossen.